treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

DEN TREIBHAUS-KONZERT-PASS: ES GIBT IHN WIEDER - UM 44€30 (ViERAFIERZG DREISSG)

Der TreibhausPass: das Visum für (fast) alle Konzerte im Treibhaus bis 35.12. '22 - Der Paß kost er statt 44,70 wieder wie vor 18Jahren 44€30. Den Paß gibts hier (TREIBHAUS*PASS) & im Treibhaus an der Bar. SPENDEN: TREIBHAUS-SCHUTZSCHIRM Heizkostenzuschuß & Bier für die Band: IBAN - AT 75 2050 3033 5279 1960

STROTTERN - BREINSCHMID - RIIHIMÄKI - SCHORN - STEMBERGER: HUZZAH FÜR WILLI R!

Huzzah! EinTribut an Willi Resetarits.

Leider ohne ihn. Katharina Semberger vertritt ihn - im Intergrationshaus und in dieser Band.
Die Bande musiziert seit 2014 miteinander. Matthias Schorn, Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker und leidenschaftlicher Volks- und Allesmusikant in Personalunion, hatte damals die Idee, ein paar seiner Lieblingsmusiker – Willi Resetarits, Georg Breinschmid, Jarkko Rihiimäki und Die Strottern – um sich herum auf der Bühne zu versammeln. Die Idee: Jeder bringt ein paar Lieder und Musikstücke mit und diese werden in verschiedensten Besetzungen dargebracht. Wer gerade nichts zu tun hat, setzt sich an einen kleinen Tisch im Bühnenhintergrund, genehmigt sich ein Achterl und feiert beseelt mit.

Willi Resetarits steuerte seine wunderbaren Vertonungen von H.C. Artmann bei und wurde Kraft seines Amtes als „Österreichs einziger echter Superstar“ (copyright Ernst Molden) schnell zu Herz und Seele des Projekts. Nach Willi’s Tod stellte sich für die Bande also die gleiche Frage, wie für alle MusikerInnen, mit denen er musiziert hatte: „Was machen wir denn jetzt?“ Die Antwort vom Willi wäre wohl gewesen: „Macht’s halt was anderes, aber macht’s weiter!“

Also hat die Bande die wunderbare Schauspielerin Katharina Stemberger eingeladen, Artmanntexte und Anverwandtes zu lesen.  Auch sie war mit Willi Resetarits eng verbunden, nicht zuletzt hat sie von ihm schon vor einigen Jahren den Vorsitz seines Intergationshauses übernommen und stellt diesem ihr Herz und ihre Seele zur Verfügung. Sonst bleibt alles gleich: Ein paar Herzblutmusikanten aus verschiedenen musikalischen Welten feiern das Leben und die Musik.

Ein kleines bisschen ist „Huzzah!“ also auch ein Tribut-Abend an den Willi. Aber auch nicht zu sehr, denn der Willi würde wohl auch sagen: „Scheißt’s euch ned an!“ So charmant und bestimmend, wie nur er das konnte. 

***

als das wars angekündigt:
Willi Resetarits - Gesang & Ukulele -
Georg Breinschmid, Kontrabass & Gesang
Jarkko Riihimäki, Klavier
Matthias Schorn, Klarinette
Die Strottern: Klemens Lendl, Gesang & Violine
David Müller, Gesang & Gitarre

(Willi Resetarits läßt sich durch Katharina Stemberger vertreten)

Was passiert, wenn ein Wienerlied-Duo, ein Jazz-Kontrabassist, ein Wiener Philharmoniker, ein finnischer Tango-Pianist und einer der profiliertesten Song-Interpreten Österreichs gemeinsam musizieren? Mit dem legendären Sänger Willi Resetarits, auch bekannt unter seinem früheren Pseudonym „Ostbahn-Kurti“, mit „Wiens weltbestem Kontrabassisten“ Gerog Breinschmid, mit dem heißblütigen finnischen Tangopianisten Jarkko Riihimäki, mit Matthias Schorn, dem Soloklarinettisten der Wiener Philharmoniker und dem melancholischen Wienerlied-Duo Die Strottern stehen jedenfalls sechs kongeniale Musiker auf der Bühne, die gemeinsam zur Hächstform auflaufen und auch vor klassischen Genregrenzen nicht zurückschrecken.

X