treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

DIE WiNTERSPIELE SIND IM SCHLAFMODUS & DAS TREIBHAUS DRÜCKT DIE RESET TASTE

was so wunderbar begonnen hat muß pause machen: unsre WINTERSPIELE sind im winterschlaf: alle, auf deren rat wir wert legen, sagen, es sei notwendig. nachdem wir - so wie sie - aber nicht dran glauben, daß es so schnell wieder dort weitergehn wird, wo wir aufgehört haben, glauben wir auch nicht daran, am 7. dezember wieder "hochfahren" zu können. das wollen wir auch nicht. wir machen dann weiter, wanns wieder sinnvoll ist. und nehmen uns das recht, auch selber nachzudenken. zu planen. an unserer art von KULTUR zu arbeiten. darum drücken wir den "RESET" knopf. was heißt: 2020 haben wir abgeschrieben, wir legen dem unjahr eine auf und haben für heuer alle veranstaltungen abgesagt - und die im jänner 2021 ausgesetzt. sobald nextes jahr an ein aufwachen zu denken ist sind wir die ersten, die "hier" sagen, sobald es sinn stiftet: versprochen. wir peilen spätestens den 2. februar an. fest maria lichtmeß, jener tag, an dem man merkt, daß der tag merkbar länger wird. // viele leute haben sich gegen eine spende für das noch ausstehende programm bis ende jänner plätze reservieren lassen - wenn aber nix stattfindet? // was sollen wir mit der spende tun? am liebsten im klingelbeutel lassen. weil wirs brauchen, um die versprochenen gagen auch ohne show auszahlen zu können. wer aber die spende zurückhaben will, aus welchen gründen auch immer : der möge uns bitte bis spätestens 30.november eine mail schicken - mit dem zugesandten abhol code - dann können wir das "geschäft" rückabwickeln. am 1.dezember wandert die spende in den treibhaus opferstock. wir verbeugen uns und sagen: danke! oder vergaltsgott, wenn die spende im klingelbeutel bleibt * solidarität ist ansteckend * bleibts xund und uns verbunden. auf ein neues.

TREIBHAUS SPENDENKONTO * IBAN: AT752050303352791960 * WINTERSPIELE

es ist was es ist und wie es ist - bleibt uns bitte gewogen: stärkt eure immunkräfte und impft das treibhaus mit eurer solidarität. damits nach dem verordneten winterschlaf kein koma sondern ein frohes aufwachen gibt.

ABRAHAM INC ::: DAVID KRAKAUER / FRED WESLEY & SOCALLED: FUNK DEN KLEZMER

„ABRAHAM INC.“ - das ist eine noch nie da gewesene Kollaboration dreier kultureller Visionäre: DAVID KRAKAUER, Meister der Klezmer-Musik und Weltklasseklarinettist, der legendäre Funkposaunist und Arrangeur FRED WESLEY - genau der aus dem legendären Bläsersatz von James Brown und der mit Maceo Parker und mit eigener Band  schon öfter Gast im Treibhaus war, und JOSH „SOCALLED“ DOLGIN, dem kanadischen Musiker, Sample-Spezialisten, Sänger und jiddischen Rapper, der die Beats des 21. Jahrhunderts mit den unglaublichen Soul- und Funkgrooves des 20. Jahrhunderts zusammenbringt. Diese drei so unterschiedlichen Musiker haben vor einigen Jahren eine CD mit dem Titel „TWEET TWEET“ (Label Bleu) vorgelegt. Die Songs sind eine Mischung aus Funk und Klezmer, wovon schon die Titel zeugen. Hinter „The H Tune“ verbirgt sich eine groovige Version von „Hava Nagila“. „It´s Not The Same“ ist die tanzbare Version von Naftule Brandweins Schtetl-Klassiker „Nifty´s Freilach“. Die Zusammenarbeit der drei besteht auch darin, herausragende Musiker aus ganz unterschiedlichen Genres zu einem Stelldichein zu überreden. In Singen kommen sie so auf die Grösse einer Fussballmannschaft. Bei diesem Funk-Klezmer-Mix wird es niemanden lange auf den Stühlen halten.

In dieser Besetzung läuten Abraham Inc. eine Zeit ein, in der Grenzen verschwimmen, gegenseitiger Respekt vorausgesetzt wird und musikalische Traditionen mit voller Kraft einschlagen können, ohne Einschränkungen und Zugeständnisse. Unterstützt von einer dreiteiligen Hornsection, angeführt von Fred Wesley, und im Zusammenspiel mit Musikern, die oft mit Krakauer und SoCALLED zusammenarbeiten, feiern Abraham Inc. an diesem Abend eine Klezmer-Funk-Danceparty der Extraklasse im Innsbrucker Treibhaus.

David Krakauer, clarinettes / voix
Fred Wesley, trombone / voix
Socalled, sampler, Accordéon, Piano, Clavier / voix
Sarah Mk, rappeuse
Jay Rodriguez, saxophone tenor, flûte
Gary Winters, trompette / voix
Alvin Walker : trombone 
Sus Vasquez, guitare
Allen Watsky, guitare rythmique / voix
Jerome Harris, basse / voix
Michael Sarin, batterie

DAVID KRAKAUER

Virtuos verbindet der New Yorker Klarinettist die jüdische Musiktradition auch mit avantgardistischen Strömungen
Zeitgenössischer Klezmer, jenseits des Klarinetten-Klischees: Mit David Krakauer kommt eine Identifikationsfigur und ein vitaler Impulsgeber moderner jüdischer Klezmermusik ins Treibhaus. Krakauer startete seine internationale Erfolgsgeschichte als Mitglied von "The Klezmatics" und John Zorns „Radical Jewish Culture“-Bewegung. Seither hat er seinen eigenen musikalischen Weg vorangetrieben: Wie kein anderer holt der klassisch ausgebildete Musiker die traditionelle jüdische Singen-Lachen-Weinen-Tanzen-Musik mit zeitgemässen Mitteln ins 21. Jahrhundert, ohne die Seele des Klezmer zu verletzen. Er schmiedet musikalische Allianzen mit osteuropäischer Folklore, Blues und Rock, Funk und Jazz oder Hip-Hop – es entsteht ein eigenwilliges Crossover, instrumental virtuos, voller Emotion und Aufbegehren. In seinen leidenschaftlichen Bühnenperformances definiert er die Klezmermusik neu.

X