treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

THEATER-TRAUM // Schreiber & Post – Vom Fischer und seiner Frau

Eine kleine Hütte am Meer. Drinnen ein Fischer und seine Frau. Wie romantisch! Was will man mehr? Wäre da nur nicht dieser verflixte Butt an der Angel! Ein sprechender Fisch, der obendrein Wünsche erfüllen kann? Na dann, volle Kraft
voraus! Und schon wird aus Meer mehr und mehr, wird sich davon geträumt, ein
Schloss gebaut, über sich hinaus gewachsen und nach den Sternen gegriffen!
Und die Moral von der Geschicht: was man hat, reicht manchmal nicht!

***

Gegründet wurde das Theater 2005 in Dresden, von der Schauspielerin Andrea Post und dem Pantomimen Tim Schreiber.
Seither entstehen in einer Verbindung von Schauspieltheater und Pantomime Theaterstücke für Kinder mit Themen und Stoffen, welche gesellschaftlich relevant, unterhaltsam-clownesk sowie nachhaltig und berührend sind.
Das Theater ist Mitglied der ASSITEJ (der internationalen Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche) und im Landesverband der Freien Theater in Sachsen.
Als Tourneetheater reisen Schreiber&Post mit Ihren Produktionen durch Deutschland und ins deutschsprachige Ausland mit ca. 100 Vorstellungen im Jahr.

Das Duo nimmt regelmäßig an der Kinder-Kultur-Börse teil und erhielt dort in München 2011 für das Stück „Von Einer, die auszog, das Fürchten zu lernen“ den Preis für die beste Inszenierung.
Ausgezeichnet als „Kindertheater des Monats NRW“ mit dem Stück „Ik bün Könik“ 2012 und „Hans im Glück“ 2018 gastierte das Theater in zahlreichen Städten in Nordrhein-Westfalen.
2015 gewannen Schreiber & Post für ihre Inszenierung „Vom Fischer und seiner Frau“ den 11. Amberger Kindertheaterfestival-Preis und waren nominiert für das internationale Theaterfestival „Starke Stücke“ des Landes Hessen.

Pressestimmen

“Die Stärke dieses Theaters liegt im Spiel mit der Phantasie des Zuschauers. Die Dresdner kombinieren gekonnt Schauspiel und Pantomime und schwupps wird aus und mit Nichts an Requisiten alles gezeigt.“
Heidenheimer Zeitung, 22.03.11
 
“Mitreißendes Kindertheater mit Gruselfaktor und Lampenfieber.”
Münchner Merkur (Ausgabe Fürstenfeldbruck), 14.03.12
 
“Schreiber und Post machen ihre Sache sehr überzeugend. Mit viel Liebe zum Detail und einer ausdrucksstarken Mimik reißen sie nicht nur die zahlreichen Kinder mit, sondern auch die Erwachsenen im Publikum.“
Süddeutsche Zeitung (Ausgabe Fürstenfeldbruck), 14.03.12

X