treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

3. INNSBRUCKER WINTERSPIELE / DABEISEIN IST ALLES / EINTRiTT IST FREI & WILLIG

man sollt sich warm anziehen: die 3.innsbrucker winterspiele finden an der frischen luft im treibhausgarten statt. für viele veranstaltungen gibts platzkarten. das sind jene, die mit TICKETS auf der webseite ausgezeichnet sind. procedere ist wie beim open-air-kino. vorteil: man bekommt eine sitzplatz mit sicht auf die bühne zugewiesen. einlaß ist ab 18:00. doch auch für kurzentschlossene halten wir karten zurück - first come, first serve - wie der lateiner sagt. das gilt auch (wie schon die ganze zeit bei den konzerten im garten) bei allen anderen veranstaltungen. merke: auf plätzen mit schlechter sicht auf die bühne hört man vielleicht besser. oder kann auf der piazza vorn ratschen & ins feuer spucken - mit livemusik im hintergrund. doch den letzten beißen die hunde, wie der franzose sagt. zieht euch warm an, am besten die spendierhose... möge die übung gelingen!

BOBAN MARKOVić ORKESTAR // SERBiEN

Das Boban Markovic Orchestra aus Serbien hat sich in den letzten 20 Jahren in den Olymp des Blechs gespielt, gewann bei lokalen Wettbewerben alle wichtigen Preise und gestaltete den Soundtrack von Kusturicas Film „Underground“. Sie beherrschen nicht nur schwindelerregend schnelle Tänze, die mit schepperndem Getöse zu einem infernalischen Rhythmus vorgetragen werden, sondern auch lyrische, getragene, sich langsam steigernde Balladen. Ihre schiere Virtuosität macht sie zu einer echten Ausnahmeerscheinung im Dicke-Backen-Genre.

Im südserbischen Guca findet alljährlich im August ein Musikwettbewerb der anderen Art statt: 30 bis 40 Blasmusikkapellen spielen vor einer Jury um die Goldene Trompete, einen mit 40.000 Dollar ausgestatteten Preis. Bis zu 300.000 Menschen sitzen dabei im Publikum. Ein Sieg bei diesem Wettbewerb bedeutet bessere Jobs für die Bands; und der Wettbewerb selbst ist so prestigeträchtig, dass keine Band sich leisten kann, hier nicht zu spielen. Gagen werden nicht gezahlt. Seit drei Jahren in Folge haben der Trompeter Boban Markovic und sein Orkestar diesen "Blechmusik-Oskar" in allen Kategorien gewonnen. Bisher hat das "Orkestar" vier CD's herausgebracht: "Hani Rumba" (1997), "Zlatna Truba" (1998), "Srce Cigansko" (2000) und "Millenium" (2000). 


Außerhalb des Balkans würde freilich kaum jemand diese irrwitzig schnelle, rasende und dann auch wieder endlos traurige Musik kennen, hätte nicht der Filmregisseur Emir Kusturica zu seinem 4-Stunden-Epos "Underground" mit Markovic´s Orkestar den passenden, überbordenden Soundtrack gewählt, der mittlerweile Kultstatus erlangt hat. Die rasenden Trompeter des Balkans und ihre Musiker sind ausschließlich Roma, die auf ihrer Wanderung aus Indien Richtung Europa vielerlei Einflüsse aus verschiedenen Kulturen in ihre Musik integriert haben. Vor allem die osmanische Militärmusik des 19. Jahrhunderts ist in den Roma-Kapellen zu spüren, die freilich mit ganz und gar nicht soldatischer Gespreiztheit, sondern mit beinahe anarchischer Lebensfreude in eine ungeheuer energiegeladene Tanzmusik verwandelt wird. Die Band spielt ebenso gut auf Hochzeiten wie auf Open-Air-Konzerten und tut dies mit der Energie bester Rockbands; doch können sie ebenso in Musikakademien und zu Anlässen von Klassischer Musik spielen.

X