treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

das treibhaus ist wieder offen - alltäglich ab 16:00 bis mitternacht

der Garten öffnet alltäglich ab 16:00 - um 19:00 mutiert der Teil vor der Gartenbühne in einen KONZERTSAAL. Das ganze Sommerprogramm findet an der frischen Luft statt. Konzertbesucher können gern Platzkarten reservieren - procedere wie im Sommer & Herbst. (auf www.treibhaus.at/programm). Einlaß in die Konzerte ist um 18:00. Restkarten werden am Veranstaltungstag ab 18:30 ausgegeben. // fürs Wirtshaus reservieren wir keine Tische - denn da ist Platz für fast alle: die Weiberwirtschaft hat sich auch wieder auf den Treibhaus-Vorplatz & den Platz zwischen Fumoir & Schlössl ausgedehnt - unser Begleitservice hilft beim Tisch-suchen. Kommt, ihr habt alle Platz. aber kommt ge-duscht. ge-föhnt. ge-kampelt. ge-küßt & ge-liebt. Hauptsach: ge-sund. Alles wird gut.

TREIBHAUS SPENDENKONTO * IBAN: AT 752050303352791960 * SOMMERSPIELE '21

das sommerprogramm findet bei freiem eintritt statt - jede/r entscheidet selber, wieviel er/sie/es beitragen kann & will. das treibhaus verläßt sich auf eure großzügigkeit. ihr bekommt eure spende note für note in musik zurück. SPENDENKONTO * IBAN: AT 752050303352791960. impft das treibhaus mit eurer solidarität. bitte.

STEVE MATHOi & TOI. MITTEN AUS DEM LEBEN. MITTEN AUS DEM PITZTAL. PITZ / PATZ.

TOI. MITTEN AUS DEM LEBEN. MITTEN AUS DEM PITZTAL

Alexander Goidinger (keys,vox)
Philipp Hager (dr,vox)
Wolfgang Henn (b,vox)
Stephan Mathoi (guit,vox)

TOI zeichnen sich zum eine durch einen unverkennbaren Band-Sound aus, zum anderen durch die Texte.  Diese sind in einem Dialekt aus dem Tiroler Oberland gehalten.  Für den TOI-Texter Stephan Mathoi stellt das Schreiben im Dialekt die ehrlichste Art des Liedermachens dar.  
Mit viel Wortgewandtheit, Kritik, aber auch Humor widmen sich die Texte dem Alltäglichen, welches sich mittlerweile über etliche Grenzen hinweg immer mehr ähnelt.  Auch wenn es sein mag, dass nicht jedes einzelne Wort verstanden wird, so ist der Sinnzusammenhang für Aufgeschlossene auch im weiten Umkreis des Tiroler Oberlandes zu ergründen.



Neben dem Dialekt ist der einzigartige Bandsound ein wichtiges Element der Band TOI – dieser ist mit Drums, Kontrabass, Fender Rhodes und akustischer Gitarre erfrischend unkonventionell.  Dazu gesellt sich mehrstimmiger Gesang.      
Aber auch die musikalischen Zutaten tragen zur Wiedererkennbarkeit von TOI bei.  Die vier Musiker verstehen es, viele stilistische Quellen anzuzapfen und alles zu einer schlüssigen Mischung zu verschmelzen.  Dadurch wird gewährleistet, dass die Vielfalt der Texte sich auch in der Musik niederschlagen kann.  Jeder Song ist ein Erlebnis für sich und doch ist alles eins.  Mit verspielter Freude und Intensität widmen sich TOI Improvisationen.  Somit wird jedes TOI-Konzert aus sich heraus schon zu etwas Einzigartigem.

In vielen Tiroler Wörtern wird ein Laut verwendet, der klanglich irgendwo zwischen a und o zu Hause ist.  Um ihn aufzuschreiben wird ein kleines Ringlein über einem konventionellen a verwendet – also das å.  Vom Klang her ist das Tiroler å vergleichbar mit so manchem a im Englischen.  Zum Beispiel all, ball, fall, call, tall,
Bei Wörtern wie röide (=reden) kommt die Buchstabenkombination öi vor.  Gesprochen wird es wie e-i.  Wenn man aber e-i schreiben würde, verwechselt man es stets mit dem ei (gesprochen: ai).  Die Schreibweise mit öi ist also eine Annäherung, da die Buchstabenkombination des tatsächlich Klingenden im Hochdeutschen schon vergeben ist und gänzlich anders ausgesprochen wird.  Wenn man wieder Englische Vergleiche zur Aussprache des öi ziehen möchte, würden sich die Wörter say, stay, day, may usw. anbieten.  Das Ei bleibt auch in Tirol das Ei! Lei! Lei! Diese drei Wörter sind wohl jene, die man im Wennerischen am öftesten hört.  Sie werden als Füllwörter benutzt und können - vor allem das it - mannigfaltige Bedeutungen haben.  Um all diese Facetten auszuloten bräuchte es noch mal eine komplette Seite in dieser Broschüre.  Am besten ab ins Pitztal oder zum TOI-Konzert ins Treibhaus

X