treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

FERNWEH: DIE WELTREISE iM TREIBHAUSGARTEN & DER EINTRiTT IST FREI & WILLIG.

der Eintritt zu den wunderbaren Konzerten an der frischen Luft im TreibhausGarten - Jeder/r entscheidet selbst, wieviel er/sie/es beitragen kann. Wir vertrauen da auf die Solidarität unseres Publikums mit den Künstlern, dem Treibhaus und denen, die es finanziell nicht so leicht haben. Daneben gibts - welch Freude - wieder den Treibhaus-Pass - der gilt für (fast) alle Konzerte im TreibhausGarten. Für Feinspitze reservieren wir für eine MindestSpende einen Platz im Gelände mit Sicht auf die Bühne - mit Handtuch wie am Strand von Jesolo....

RKDIA :: Anton Eger & Morten Schantz / jazzy ambient pop / dänem--schweden

Ein richtiges Powerhouse-Duo! Electronica, Ambient, Dream Pop und improvisierte Beat-Musik sind die Genres, die in RKDIA miteinander verwoben werden und die Nische zwischen Jazz und Clubmusik erneut markant ausleuchten. Das Keyboard- und Schlagzeug-Duo des Dänen Morten Schantz und des schwedischen/norwegischen Schlagzeugers Anton Eger existiert als Working Band seit 2005. Eger arbeitet(e) u. a. mit Phronesis, Django Bates und vielen anderen. Die beiden sind unter dem Namen Godspeed u. a. auch mit dem Saxofonisten Marius Nest unterwegs. M83, Nils Frahm, Radiohead, DeadMau5, Tycho, Brad Mehldau, Pink Floyd, Kraftwerk und Genesis sind einige der Wegzeichen zur musikalischen Orientierung. Wer sich bei diesen Namen wohlfühlt, ist auch bei diesem Duo goldrichtig!

 With this first, eponymous single, we are proud to introduce the blazingly frenetic, techno-chromatic, jolting and stirring world of RKDIA.  Danish Morten Schantz (synth+vocals) and Swedish-Norwegian Anton Eger (drums) are well-known names on the jazz and fusion scenes of Europe. For a while now, both have been pushing the envelope, applying jazz logic in all sorts of unconventional shapes and places, seeking out the new.  With RKDIA, they come together in a burst of color and rhythm. Armed with technical brilliance and a penchant for the epic, the duo spin up forceful and hypnotic works that inject the free kinetic of jazz into synth-based electronica and cascading power pop.  With sprawling melody and syncopated beats, the sound lives intensely in its own zone, a (dare we say) completely original place. One minute it goes to the body in repetitive grooves like house music. The next, it envelops you in warm-blooded synth-pop pathos.  All this is on full display on this first single, RKDIA. Eger’s quick paced, whirling drums, switching the gears of Schantz’ harmonic riffs that swell and soar into winged crescendos

X