treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

WAS ES BRAUCHT? DAS PICKERL! Geimpft Getestet oder Genesen! und: frische Luft!

ALLE Gäste benötigen ein gültiges Covid-Zertifikat: Geimpft / Getestet / Genesen & einen amtlichen Ausweis. Ein ausgedrucktes Testergebnis reicht nicht. Wir beschränken die Kapazität freiwillig auf die Hälfte, damit die Verhältnisse nicht eng werden & kontrollieren für alle sichtbar mit einer Ampel die Luftqualität. Alles wird gut.

JELENA POPRŽAN ::: LA FOLIA - MADAME BAHEUX SOLO :::

Früher oder später musste es kommen: Ihr solo-programm. Mit dem Duo Catch-Pop String-Strong begann sie Wiens Bühnen unsicher zu machen, auch mit Madame Baheux festigte sie ihren Ruf als einfallsreiche Arrangeurin, expressive Stimmkünstlerin und Entertainerin. Wo immer man sie verorten will: Neue&Alte Musik/World/Songwriting/Kabarett/Jazz – sie saugt sich den Nektar aus all diesen Genres und lässt ihre ureigene Mischung daraus gären. Hommagen an vergessene Traditionen und unvergessliches Neues!

die Bratschistin und Sängerin JELENA POPRŽAN zeigt auf ihrem Solo-Debüt „La Folia“  auf mitreißende Art, was Außergewöhnliches entstehen kann, löst man sich einmal von allen klassischen musikalischen Begrifflichkeiten.
Kennern der österreichischen Weltmusik- und Jazzszene muss man Jelena Popržan eigentlich nicht mehr allzu groß vorstellen. Die aus Serbien stammende und seit vielen Jahren in Wien lebende Musikerin war Teil des erfolgreichen Duos Catch-Pop String-Strong, ist Mitglied der nicht weniger erfolgreichen Band Madame Baheux und hat auch beim Weltmusikdreier Sormeh und vielen anderen Formationen ihre Finger mit im Spiel.
Was die charismatische Bratschistin und Vokalistin auszeichnet und wofür sie bekannt ist, ist ihre immense musikalische Offenheit gepaart mit einer ordentlichen Portion künstlerischer Eigenwilligkeit und Experimentierfreude. Wohl bei nur wenigen Musikerinnen trifft der Satz: „Sie macht, was sie will“ so sehr zu, wie es bei ihr der Fall ist. Und das zeigt sich auch auf „La Folia“, ihrem Solo-Debüt, auf eine wirklich atemberaubende Weise.

Hört man sich durch ihre Nummern, ist es fast so, als befände man sich im pulsierenden Zentrum der Vereinigung unterschiedlichster musikalischer Welten. Folk aus verschiedensten Regionen, Wienerlied, Singer-Songwriting, Einflüsse aus Klassik, der Kammermusik und dem Jazz, alles findet sich in der Musik der Künstlerin in irgendeiner Form wieder. Damit nicht genug singt Jelena Popržan dann noch auf Deutsch, Englisch, Französisch und Serbisch, was die ganze Sache noch abwechslungsreicher macht.
Jedes Stück erzählt eine andere Geschichte, mal passiert dies das nahe an der Tradition, dann wieder in einer modernen musikalischen Sprache. Der Stimmungsbogen, den die Bratschistin mit dem Gespür für packende Melodien spannt ist ein weiter und reicht von leisen, sanften und gediegenen Momenten über schwungvoll tänzelnde Passagen bis hin zu hochdramatischen Explosionen. Dazwischen wird es immer wieder auch ein wenig schräg oder experimentell.
„La Folia“ ist ein faszinierender Blick über den Tellerrand des gewöhnlich Musikalischen hinaus, eine kunstvolle und ereignisreiche Reise durch unterschiedlichste musikalische Umgebungen. Jelena Popržan liefert ein Stück Musik ab, das auf wunderbare Weise zu fesseln vermag und in höchstem Maße mit Stil zu unterhalten weiß. (MICA Michael Ternai)

Mit Jelena Popržan
(5-saitige Viola, Gesang, Looper, Maulgeige, Glasharmonika)

„…empathisch aufgeladene, unglaublich präzise Vokal- und Bratschenakrobatin…“ / Jörg Duit – Radio Ö1
„…Musik und Gesang, die Popržan mit Charisma anführt…“ / Michael Wurmlitzer – Der Standard 
„…Geniale Musik-Erfindung…“ / Heinz Wagner – Kurier

X