treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

JOURNALISMUSFEST INNSBRUCK : INTERNATIONALE TAGE DER INFORMATION

Samstag, 14. Mai 2022

10:30 – 11:30 Uhr:  Snowdens Fluchthelfer in Hongkong

ein unermüdlicher Einsatz für die Retter von Edward Snowden
Der kanadische Anwalt Robert Tibbo sorgte 2013 für die sichere Flucht des Whistleblowers Edward Snowden vor den US-Behörden. Snowden fand dabei in Hongkong Unterschlupf bei Asylsuchenden, die Tibbo dort vertreten hatte. Sechs von sieben dieser Flüchtlinge erhielten mittlerweile in Kanada Asyl. Einer von Snowdens Fluchthelfern, die Tibbo vertritt, ist weiterhin Schikanen vor Ort ausgesetzt. Tibbo selbst sah sich 2017 nach Drohungen veranlasst, Hongkong zu verlassen, wo er seine Existenz aufgeben musste. Er lebt wieder in Kanada, von wo aus er versucht, den letzten von Snowdens Helfern in Hongkong zu retten.

Robert Tibbo Menschenrechtsanwalt
Im Gespräch mit Steffen Arora - Journalist, Der Standard

 

12:30 – 14:00 Uhr: Frauen in Afghanistan, Journalistinnen im Exil

Die Rückkehr der Taliban: Frauenrechte, Menschenrechte in Afghanistan
Seit August 2021 sind die islamistischen Taliban in Afghanistan erneut an der Macht, 20 Jahre nach ihrem Sturz. Es gab Lynchmorde und Gewalt gegenüber Frauen und Mädchen. Die Frauenrechtsorganisation medica mondiale versucht unermüdlich, Mitarbeiterinnen aus Afghanistan zu retten. Viele afghanische Journalistinnen und Journalisten mussten ihr Land verlassen.

Farahnaz Forotan - Afghanische Reporterin, ehemals TV-Moderatorin, lebt in den USA im Exil
Monika Hauser  - Gründerin und Vorstand der Frauenrechte-NGO medica mondiale. Alternativer Nobelpreis 2008
Parwana Rahmani - Afghanische Journalistin . Lebt im Exil in Potsdam
Moderation: Petra Ramsauer, Journalistin, Buchautorin, war lange Reporterin in Kriegs- und Krisengebieten

Deutsch, Englisch, Dari mit Simultanübersetzung

14:30 – 16:00 Uhr: Türkei – Pressefreiheit unter permanentem Druck 

In der Türkei sitzen dutzende Journalistinnen und Journalisten im Gefängnis. Zensur gehört zum Tagesgeschäft, ebenso die Furcht, ins Visier der Justiz zu geraten. Wie kam es zu dieser düsteren Situation? Was kann dagegen getan werden?

Barış Altıntaş, Journalistin, Istanbul Co-Direktorin Media and Law Studies Association
Yavuz Baydar, Chefredakteur des türkischen Online-News-Portals Ahval - Lebt im Exil in Frankreich
Christiane Schlötzer. Süddeutsche Zeitung, langjährige Korrespondentin in Istanbul
Moderation: Jakob Farah, Le Monde diplomatique, Deutsche Ausgabe, Berlin. Hg. des LMd-Heftes „Türkei“ (2021)

Englisch und Deutsch mit Simultanübersetzung

16:30 – 18:00 Uhr: Belarus – 2 Jahre nach dem Aufstand

Belarus – Blick aus dem Exil. Die unterdrückte Revolution und Russlands Krieg im Nachbarland Ukraine
Viele Kunstschaffende, WissenschaftlerInnen und JournalistInnen haben Belarus nach der Niederschlagung der Protestbewegung von 2020 verlassen. Sie bilden mittlerweile eine große Diaspora in Europa, die in engem Austausch steht. Und sich nun auch mit der Ukraine und Geflüchteten aus der Ukraine solidarisiert. Drei Intellektuelle aus Belarus, die im Exil leben, sind bei den Internationalen Tagen der Information zu Gast.

Ljubou Kaspjarowitsch, Journalistin aus Belarus, früher Reporterin des verbotenen Online-Medium Tut.by, lebt in Deutschland
Walerij Karbalewitsch, Politikwissenschaftler aus Belarus, Autor von „Alexander Lukaschenko. Ein politisches Porträt“
Olga Shparaga, Philosophin aus Belarus, arbeitet am Wissenschaftskolleg zu Berlin

Moderation: Simone Brunner
ZEIT-Österreich, war zuvor freie Osteuropa-Korrespondentin mit Schwerpunkten Belarus, Ukraine und Russland

Deutsch und Russisch mit Simultanübersetzung

19:00 – 20:30 Uhr: Fußball und die feministische Transformation 

Der Fußballsport für Frauen* wächst international. Er dient vermehrt auch als Plattform für Frauen*rechte und soziale Inklusion im Sport und der Gesellschaft. Zunehmend setzen Frauen* im Fußball auch mediale Kampagnen ein, um sich zu solidarisieren – gegen strukturelle Ungleichheiten im Fußball und darüber hinaus. Wie kann ein inklusiver Sport entstehen? Welche Rolle spielt dabei die Sportberichterstattung?

Khalida Popal, Ehemalige Kapitänin des Frauenfußballteams von Afghanistan, Gründerin von Girl Power, lebt im Exil in Dänemark
Alina Schwermer, Freie Sportjournalistin, Berlin; „Futopia“ (2022)
Moderation: Johanna Small, Sportwissenschaftlerin, leitet Projekte für die internationale feministische NGO Discover Football, Berlin

Deutsch und Englisch mit Simultanübersetzung

X