treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

FERNWEH: DIE WELTREISE iM TREIBHAUSGARTEN & DER EINTRiTT IST FREI & WILLIG.

der Eintritt zu den wunderbaren Konzerten an der frischen Luft im TreibhausGarten - Jeder/r entscheidet selbst, wieviel er/sie/es beitragen kann. Wir vertrauen da auf die Solidarität unseres Publikums mit den Künstlern, dem Treibhaus und denen, die es finanziell nicht so leicht haben. Daneben gibts - welch Freude - wieder den Treibhaus-Pass - der gilt für (fast) alle Konzerte im TreibhausGarten. Für Feinspitze reservieren wir für eine MindestSpende einen Platz im Gelände mit Sicht auf die Bühne - mit Handtuch wie am Strand von Jesolo....

MANUEL RUBEY: DER WILL NUR SPIELEN. LESUNG MIT GITARRE

Manuel Rubey schreibt seit Jahren nur über die Dinge, die mit ihm zu tun haben, die er beobachtet, mit denen er sich auskennt. Dann überlässt er seiner Füllfeder das Steuer und lässt sich von der Kreativität umarmen – denn nur so hat das Ganze einen Sinn. Sein Publikum vergisst er dabei nie: Immer wieder animiert er uns, zum Beispiel mal in ein paar gute Stifte zu investieren oder jeden Tag eine Seite zu schreiben ...

Am 24.August erschein sein neues Buch. Der will nur spielen.

Und deswegen: Manuel Rubey ist auf Tour – und dieses Mal dürfen wir mit! Er liebt es, seine Kunst in die österreichische Provinz zu bringen, aber hart ist es schon. Nachts, wenn er wachliegt in den ländlichen Hotelzimmern, denkt er nach: Warum bin ich immer unzufrieden? Warum quält mich der Erfolg der anderen? Warum bin ich in Attnang-Puchheim und nicht in Cannes? Warum brauche ich die Kunst so sehr? Warum will ich manchmal nicht mehr leben? 

Manuel Rubey schreibt seit Jahren nur über die Dinge, die mit ihm zu tun haben, die er beobachtet, mit denen er sich auskennt. Dann überlässt er seiner Füllfeder das Steuer und lässt sich von der Kreativität umarmen – denn nur so hat das Ganze einen Sinn. Sein Publikum vergisst er dabei nie: Immer wieder animiert er uns, zum Beispiel mal in ein paar gute Stifte zu investieren oder jeden Tag eine Seite zu schreiben ...

Im neuen Buch gibt es die Stelle wo ich mich frage: warum bin ich in Attnang-Puchheim und nicht in Cannes? Es ist total schön in Attnang Puchheim, aber genialerweise werde ich bald berichten können, ob es das in Cannes auch ist. Marie Kreutzers Film Corsage (mit Vicky Krieps als Sissy und mir als Ludwig II) feiert beim sagenumwobenen Festival seine Welturaufführung. Mein Freund Harry B. aus der Brillenmanufaktur ist nicht nur der bestgekleidete Mann der Stadt, er wird auch freundlicherweise mit mir ein paar Fetzen einkaufen gehen. „Da werden’s poschen in Cannes.“ Es gibt die schöne Anekdote über einen verstorbenen österreichischen Regisseur, der sich damit abgefunden hatte nicht mehr die ganz große Kunst zu machen, aber dennoch gerne auf Filmsets herumstand. Am Ende eines Takes für eine beliebige Soko-Folge pflegte er statt „Danke aus“ „Da werden’s wieder poschen in Cannes!“ zu sagen. Ich mag diesen Zugang zum Leben. Nichts gegen eine beliebige Soko-Folge übrogens und schon gar nichts gegen die Landkrimis. Ich darf verkünden, dass ich gleich mit zwei Filmen beim deutschen Krimifestival vertreten bin. Sowohl mit Marie Kreutzers Vier, als auch mit unserer Reihe aus dem Salzburger Land. Das Flammenmädchen. Regie: Catalina Molina.

X