treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

WAS KOST A SOMMER*KINO*STERN? WIE VIEL DU MÖCHTEST. UND ZWEI? DOPPELT SOVIEL

DAS KINO UNTER *STERNEN*IM ZEUGHAUS: WEIL WIR TRÄUME BRAUCHEN UND GUTE*NACHT*GESCHICHTEN - darum machen wirs, allen widrigkeiten zum trotz, koste es, was es wolle, fröhlich und lebendig wie noch nie fahren wir nach Italien und wundern uns jetzt schon, was alles möglich werden wird. Drum helft mit - ein Kino unter Sternen braucht viele Sterne, damits ein Firmament wird // BANK -- IBAN: AT75 20503 03352791960 //

ALEX KROELL

ELF YEARS AFTER -  ein Best of

Anläßlich seines künstlerischen Rückzuges in die Vollzeitbeschäftigung - arbeitet derzeit im Notburgaheim und wird vielleicht eines Tages dort volley übernommmen - ein BEST OF als Kabarett-Karriere-Abschluss. :-) ) wie die  Rolling Stones, man sollte es immer als Abschiedstournee betrachten und ankündigen.

Geboren 1969 in Innsbruck als ehrliches Kind ehrlicher Eltern.
Nach den Schuljahren folgten Jahre des Studierens und des Scheiterns.  Das zu werden was sich ehrliche Eltern ehrlich Wünschen, einen Sohn der einem ehrlichen Beruf nachgeht.
991 Architekturstudium
1992 Biologiestudium
1993 Pädagogikstudium
1993-1998 Taxilogie (Studium von Fahrgästen in Taxis)
1999 gewinnt Alex Kröll ehrlich überrascht den Grazer Kleinkunstpreis und beginnt eine Laufbahn als Kabarettist und Unterhaltungskünstler - die ersten Jahre sind schwer und er bittet seine ehrlichen Eltern um finanzielle Unterstützung – er verspricht „ehrlich“ dieses Geld bald zurückgeben zu können...
Die Programme werden mehr und inzwischen sind seine Eltern ehrlich stolz auf Ihren Sohn und wünschen ihm ehrlich viel Glück für sein weiters Leben...
Die Jahre auf der Universität machen sich auch bezahlt und er setzt seine Fähigkeit auch für Weiterbildungsveranstaltungen im Rahmen des WIFI-Tirols ein – 2006 wird er auch für den WIFI- Trainer-Award vorgeschlagen,
2007 kündigt er eine „Überraschung!“ an – weiteres demnächst

*********

PROGRAMME

"mitten im leben"
Preise: Grazer Kleinkunstpreis - 1999 (Jury) // Kleinkunstpanther - 1999 (Publikum) // Freistädter Frischling 2000 - 2.Platz - (Publikum)
Alex Kröll und sein innerer Stoffbär Urs sind auf autobiographischer Suche - die Frage: "Wie wird man eigentich Kabarettist?" kann gar nicht einfach beantwortet werden - weil eigentlich kommt der Alex ja aus gutem Elternhaus! - Er nimmt Umwege über die Uni, den Zahnarzt, dem Beruf des Taxifahrers, dem wohnen in WG's, einer Klausur im Wintersportort Serfaus und auf der Alm. Kommt es zu Sex mit einem Teddybären? ...kommt halt mal vorbei und schaut es euch doch selber an!

"Last Paradeiser"
Konzept: Manfred Schild & Alex Kröll - Premiere am 28.4.2002
Alex steigt mitten im Leben aus und wird Desillusionist! Auf der vergeblichen Suche nach dem Paradies kommt er in dem Bergdorf TRINS auf die "Tomate", und wird zum Preacherman. - Gestärkt von seinen geheimnisvollen Tomaten gibt er Antworten auf die Fragen die SIE immer schon gestellt haben wollen. Er wird nicht nur für Sie zum Guru - sondern für eine ganze Region in der Tomatenmark und Ketchup fliessen - bis - bis - ja bis zur letzten Tomate...

"Ö!"
Preise: Römer Kleinkunstpreis - 2004
Kröll findet auf Anraten seines Psychotherapeuten Erwin seine Mitte. Und die Mitte von KRÖLL ist: "Ö!"
Steigen Sie durch das rote "Ö!" und begeben Sie sich auf eine Reise, in der komplizierte Sanitäranlagen, Urologen und Ö-Driver Ihren Weg kreuzen werden. Erleben Sie alle Ö-e-Punkte des Kröll'schen Daseins und lassen Sie den Abend in einem interaktiven Märchen gipfeln. - Mit "Ö!" natürlich!
Besuchen Sie Alex Kröll auf seiner Tournee durch "Ö"sterreich!

"Überraschung"
Kröll überrascht sich selbst und sein Publikum
Überraschung!“ das Programm für Menschen, die Überraschungseier schütteln, um vorher zu erraten, was drin ist. Für alle, die sich vom Inhalt verschlossener Päckchen Erkenntnis und Erleuchtung erhoffen. Und ganz besonders für jene, die einfach alles gleich aufreißen müssen.




.....Wie ein Tiroler Dreitausender ragte er mit seinem Spielwitz, Timing, seiner Beobachtungsgabe und seinen Einfällen aus der Hügellandschaft heraus."
(Westfälische Nachrichten)

.....Alexander Kröll schöpft seine Beobachtungen aus dem Alltäglichen. Die Banalität des Alltags sind Stoff, aus dem die Träume sind. Alexander Kröll hält der Gesellschaft eine Tomate vor das Gesicht."
(Tiroler Tageszeitung)

... Griffig setzt der Tiroler seine Pointen, stellt sich dabei selbst in den Mittelpunkt seiner humoristischen Attacken. Kröll ist ein genauer Beobachter der menschlichen Schwächen, die er beinahe liebenswert präsentiert. Ein genussvoller Abend...
Kleine Zeitung

... Denn kaum ein Kabarettist lässt die Hosen seiner Seele so fallen wie der beachtenswerte Newcomer... Aus den Westfälischen Nachrichten Nov.2000 "Wie ein Tiroler Dreitausender ragte er allerdings mit seinem Spielwitz, Timing, seiner Beobachtungsgabe und seinen Einfällen aus der Hügellandschaft seiner Mitstreiter heraus.

TT
... Improvisationen liegen ihm. Ausbaufähig ist seine Polit-Kritik. Fazit: Mit den blauen Augen kann er stieren wie ein Alf Poier. Reden tut er wie Hader. Er heißt aber Kröll. Ein talentierter Kabarettist, von dem wir noch mehr hören werden...

...Das Paradies ist überall, lautet die Botschaft. Alexander Kröll schöpft seine Beobachtungen aus dem Alltäglichen. Die Banalität des Alltags sind Stoff, aus dem die Träume sind. Alexander Kröll hält der Gesellschaft eine Tomate vor das Gesicht.....
Steirer-Krone


PROGRAMME

"mitten im leben"
Preise: Grazer Kleinkunstpreis - 1999 (Jury) // Kleinkunstpanther - 1999 (Publikum) // Freistädter Frischling 2000 - 2.Platz - (Publikum)
Alex Kröll und sein innerer Stoffbär Urs sind auf autobiographischer Suche - die Frage: "Wie wird man eigentich Kabarettist?" kann gar nicht einfach beantwortet werden - weil eigentlich kommt der Alex ja aus gutem Elternhaus! - Er nimmt Umwege über die Uni, den Zahnarzt, dem Beruf des Taxifahrers, dem wohnen in WG's, einer Klausur im Wintersportort Serfaus und auf der Alm. Kommt es zu Sex mit einem Teddybären? ...kommt halt mal vorbei und schaut es euch doch selber an!

"Last Paradeiser"
Konzept: Manfred Schild & Alex Kröll - Premiere am 28.4.2002
Alex steigt mitten im Leben aus und wird Desillusionist! Auf der vergeblichen Suche nach dem Paradies kommt er in dem Bergdorf TRINS auf die "Tomate", und wird zum Preacherman. - Gestärkt von seinen geheimnisvollen Tomaten gibt er Antworten auf die Fragen die SIE immer schon gestellt haben wollen. Er wird nicht nur für Sie zum Guru - sondern für eine ganze Region in der Tomatenmark und Ketchup fliessen - bis - bis - ja bis zur letzten Tomate...

"Ö!"
Preise: Römer Kleinkunstpreis - 2004
Kröll findet auf Anraten seines Psychotherapeuten Erwin seine Mitte. Und die Mitte von KRÖLL ist: "Ö!"
Steigen Sie durch das rote "Ö!" und begeben Sie sich auf eine Reise, in der komplizierte Sanitäranlagen, Urologen und Ö-Driver Ihren Weg kreuzen werden. Erleben Sie alle Ö-e-Punkte des Kröll'schen Daseins und lassen Sie den Abend in einem interaktiven Märchen gipfeln. - Mit "Ö!" natürlich!
Besuchen Sie Alex Kröll auf seiner Tournee durch "Ö"sterreich!

"Überraschung"
Kröll überrascht sich selbst und sein Publikum
Überraschung!“ das Programm für Menschen, die Überraschungseier schütteln, um vorher zu erraten, was drin ist. Für alle, die sich vom Inhalt verschlossener Päckchen Erkenntnis und Erleuchtung erhoffen. Und ganz besonders für jene, die einfach alles gleich aufreißen müssen.