treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

JONAS HELLBORG GROUP

die cream de la creme: DER BASSVIRTUOSE featuring GINGER BAKER

Die Rock-Legende Ginger Baker kommt zurück mit einer fantastischen Band: Jonas Hellborg zählt zu den großen Innovatoren auf dem Elektro-Bass. Als Mitglied von John McLaughlin,s Mahavishnu Orchestra in den 1980er Jahren weltweit im Blickpunkt, entwickelte er gemeinsam mit dem Produktionsgenie Bill Laswell die Weiterführung des Bass-Sounds ins 21.Jahrhundert. Kooperationen mit Bill Frisell, Michael Shrieve (Santana), The Brecker Brothers und vielen Worldmusic-Stars machten diesen technisch unglaublich versierten Bassisten zum Star seiner Zunft. Über Ginger Baker noch viel zu erzählen erübrigt sich: Cream ist das Zauberwort und seine afrikanisch angehauchten Trommelgewitter haben ihn zu Lebzeiten zur Legende gemacht. Mit dem Gitarristen Regi Wooten hat die Band einen ungemein kraftvollen und versierten „Shooting Star“ mitgebracht und Dodoo Abass an den Perkussion wirbelt ganz im Sinne von Ginger Baker in ein pulsierendes Miteinander mit dem Hauptthema „African Rocks!“

Jonas Hellborg (b)
Ginger Baker (dr)
Regi Wooten (g)
Dodoo Abass (perc)

Im Musikbusiness greift man schnell einmal zu Superlativen, aber bei dieser Band sind sie wirklich angebracht, denn dass der schwedische Star-Bassist Jonas Hellborg einen der größten Drummer aller Zeiten, Ginger Baker, zu einer Europa-Tournee überreden konnte ist wahrlich eine Sensation.

Angesichts der Band-Biographie der englischen Schlagzeug-Legende kann man eigentlich nur vor Ehrfurcht erschaudern: Alexis Korner Blues Incorporated, Graham Bond Organization, Blind Faith und natürlich von 1966 weg knapp drei Jahre lang mit Eric Clapton und Jack Bruce die erste echte Supergroup des Rock, Cream! Bereits 1970 wandte sich Ginger Baker mit seiner eigenen Band “Airforce” afrikanischen Einflüssen zu und verlegte seinen Wohnsitz nach Nigeria. Heute lebt der 72-jährige Baker in Südafrika, wo er sich auf seine Lieblingsaktivitäten Polospielen und Pferdezucht konzentriert, und es ist Jonas Hellborg zu verdanken, dass der einstmals so außergewöhnlich kraftvolle und erfinderische, durchaus auch jazz-affine Meisterdrummer zurück auf die Bühnen Europas gefunden hat.

Jonas Hellborg gilt als einer der innovativsten Jazz-Bassisten, der vor allem durch seine langjährigen Aktivitäten in John McLaughlins 80er Jahre-Version des “Mahavishnu Orchestra” weltberühmt wurde und außerdem auch als Duopartner des Meistergitarristen und auch in dessen Trio mit Trilok Gurtu auftrat. Ab den 1990er Jahren wurde das Spiel des atemberaubenden Technikers auf einer eigens entwickelten akustischen Bassgitarre mit zwei Hälsen und durch seine Zusammenarbeit mit dem Musikgenie Bill Laswell stilbildend und Hellborg begann sich auch mit arabischer und indischer Musik zu beschäftigen und in Projekten mit zahlreichen Worldmusic-Stars neue Wege in diesem Genre aufzuzeigen.

Jonas Hellborg hat mittlerweile drei Dutzend CDs unter eigenem Namen herausgebracht, und für die aktuelle Besetzung seiner Group neben Ginger Baker noch zwei weitere erstaunliche Musiker engagiert. Da wäre einmal der spektakuläre Gitarrist Regi Wooten, der zwar mit allen musikalischen Stilen vertraut ist, aber einen ganz besonderen Ruf als einer der größten Funk-Gitarristen aller Zeiten genießt. Und der ghanaesische Meisterperkussionist Dodoo Abass wird Ginger Bakers afrikanisch angehauchten Trommgelgewittern zusätzliche Tiefe verleihen.

Dieser Abend ist also nicht nur ein Muss für alle Ginger Baker/Cream-Fans, sondern für alle, die sich für mitreißende, eigentlich von einer Allstar-Band gespielte Jazz-Rock-Worldmusic begeistern können.