treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

DIE WiNTERSPIELE SIND IM SCHLAFMODUS & DAS TREIBHAUS DRÜCKT DIE RESET TASTE

was so wunderbar begonnen hat muß pause machen: unsre WINTERSPIELE sind im winterschlaf: alle, auf deren rat wir wert legen, sagen, es sei notwendig. nachdem wir - so wie sie - aber nicht dran glauben, daß es so schnell wieder dort weitergehn wird, wo wir aufgehört haben, glauben wir auch nicht daran, am 7. dezember wieder "hochfahren" zu können. das wollen wir auch nicht. wir machen dann weiter, wanns wieder sinnvoll ist. und nehmen uns das recht, auch selber nachzudenken. zu planen. an unserer art von KULTUR zu arbeiten. darum drücken wir den "RESET" knopf. was heißt: 2020 haben wir abgeschrieben, wir legen dem unjahr eine auf und haben für heuer alle veranstaltungen abgesagt - und die im jänner 2021 ausgesetzt. sobald nextes jahr an ein aufwachen zu denken ist sind wir die ersten, die "hier" sagen, sobald es sinn stiftet: versprochen. wir peilen spätestens den 2. februar an. fest maria lichtmeß, jener tag, an dem man merkt, daß der tag merkbar länger wird. // viele leute haben sich gegen eine spende für das noch ausstehende programm bis ende jänner plätze reservieren lassen - wenn aber nix stattfindet? // was sollen wir mit der spende tun? am liebsten im klingelbeutel lassen. weil wirs brauchen, um die versprochenen gagen auch ohne show auszahlen zu können. wer aber die spende zurückhaben will, aus welchen gründen auch immer : der möge uns bitte bis spätestens 30.november eine mail schicken - mit dem zugesandten abhol code - dann können wir das "geschäft" rückabwickeln. am 1.dezember wandert die spende in den treibhaus opferstock. wir verbeugen uns und sagen: danke! oder vergaltsgott, wenn die spende im klingelbeutel bleibt * solidarität ist ansteckend * bleibts xund und uns verbunden. auf ein neues.

TREIBHAUS SPENDENKONTO * IBAN: AT752050303352791960 * WINTERSPIELE

es ist was es ist und wie es ist - bleibt uns bitte gewogen: stärkt eure immunkräfte und impft das treibhaus mit eurer solidarität. damits nach dem verordneten winterschlaf kein koma sondern ein frohes aufwachen gibt.

Ich kenn keinen Platz

"Ich kenn keinen Platz weit und breit, der so einmalig und lebendig- bunt ist wie das Treibhaus in Innsbruck. Wo Mütter und Kleinkinder, Jazzstars und Nachwuchsmusiker, Punks und Primarärzte, Schauspieler und Zeitungsleser ein- und ausgehen. Wohlgemerkt: mit Respekt voreinander. Üblich sind die Kabarettlokale. Dort sind die Kabarettisten mit ihrem Publikum. In den Jazzlokalen sind die Jazzer unter sich. Die Mütter sind entweder daheim oder auf dem eingezäunten Kinderspielplatz. Das Treibhaus dagegen ist alles in einem und noch viel mehr: Ein einmaliger Spielplatz für kleine und große Menschen."
(Alfred Dorfer)

Treibhaus Weiberwirtschaft / Gebrauchsanweisung

SPIEL-REGELN

Das Treibhaus-Cafe ist wieder ein vereinseigener Betrieb.
Und eine reine Weiberwirtschaft dazu.
Es gelten die Grundregeln gegenseitiger Achtung und die Meinungsvielfalt.
Waffen aller Art und allzu spitze Gegenstände sind an der Bar abzugeben.

Es ist was es ist: Der größte Subventionsgeber für das Treibhaus bist DU: wertes Publikum. Bei Dir müssen wir uns nicht um Termine anstellen, Du freust Dich auf unsere. Wir müssen weder betteln noch demonstrieren: Wunderbar & selbstverständlich subventionierst  du das Treibhaus: mit jedem kleinen und großen Bier ermöglichst Du ein Kulturprogramm, das seinesgleichen sucht. Jeder Pfiff hilft mit, dass die Eintrittspreise unvergleichlich günstig sind. Jeder Pleitegeier emöglicht den Treibhauspass - der dies und jenseits der Nordkette alles schlägt  -  (58 Konzerte um 44€70) - das soll wer nachmachen!

Vergiß nicht: Du konsumierst  im Treibhaus für einen guten Zweck - also  letzten Endes für Dich selbst. 

DANKE, SPONSOR. 

Im Treibhaus Cafe herrscht nach wie vor KEIN KONSUMZWANG. Das Treibhaus MACHT PLATZ für Menschen guten Willens - unabhängig von Geschlecht, Rasse, Religion und Geldtasche. Zusätzlich serviert die Treibhaus-Weiber-Wirtschaft FREI-Konzerte,  jammt Jazz, kauft Zeitschriften, stellt kostenlosen Internetzugang zur Verfügung, reinigt den Innenhof etc.etc. Vor allem: sie füttert mit dem, was sie erwirtschaftet, Musiker, finanziert mit beträchtlichem Aufwand das Kulturprogramm, ermöglicht, dass vieles bei freiem Eintritt stattfinden kann oder dass die Eintritts-Preise im Treibhaus so günstig gestaltet werden können. Da ist das Treibhaus über jeden Vergleich erhaben. Darum bestehen wir auch darauf, dass das, was in kommerziell ausgerichteten Lokalitäten selbstverständlich akzeptiert wird, mit guten Gründen auch im Treibhaus gilt: Gastronomische Konsumgüter müssen aus dem Treibhaus-Angebot bezogen werden. Ins Central setzt sich auch niemand mit Dosenbier und Fleischkassemmel von McDonalds. 

Wer das nicht sieht ist ein Hornochs und FEHL AM PLATZ.

Das Handeln mit Genussmitteln aller Art im gesamten Treibhaus-Areal obliegt der Weiberwirtschaft, die angewiesen ist, speziell bei Milchgesichtern Ausweis-Razzias zu veranstalten. Betrunkene jeden Alters  werden ausgewiesen und zu deren Erziehungsberechtigten abgeschoben. Das selbständige Hantieren mit SixPacks, Alkopops und ähnlichen Rauschgiften im Innenhof geht uns auf den Geist und wird nicht geduldet. Mülltrennung findet im Innenhof NICHT bzw an den dafür vorgesehenen Kübeln statt.
SO ISCHIAS..

GEÖFFNET TÄGLICH VON
10 BIS CA 5 NACH 1 UHR
AN SONN-, FEIER- & FERIENTAGEN
ERST AB 16UHR