treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

DAS TREIBHAUS HAT OFFEN. AB 16UHR I GÄSTE: SUPA100 - SCHWEIGER / PLATTNER 19:00

DAS TREIBHAUS SPERRT AUF - ALS LUFTKURORT. TÄGL AB 16UHR . ehrenschutz: die treibhaus-weiberwirtschaft mit ihren musikern, schauspielern, technikern - mit unüblichem empfang und verstecktem theater, untersagter erbauung, verbotener belustigung & geistiger ertüchtigung. an der frischen luft (vormals: open air) - drum: warm anziehen, händewaschen & kämmen nicht vergessen. tischreservierung ist NICHT mehr vorgeschrieben, wir sind kein haubenlokal & wollns auch nicht werden // BITTE/DANKE -- SPENDE // IBAN: AT75 20503 03352791960 //

Siggi Schwab

in der Krypta, still.

Der Gitarrist Siegfried "Siggi" Schwab darf als einer der ersten gelten, die den "Crossover" in diesem Land hoffähig machten.

Zunächst jazzte er mit Größen wie Art Farmer, Wolfgang Dauner oder Klaus Doldinger, gab schließlich eine vielbeachtete Gitarrenschule heraus. Dann gründete Schwab Ende der 70er das Diabelli Trio, benannt nach dem Wiener Klassiker Antonio Diabelli, der Beethoven zu den Diabelli- Variationen anregte. 1979 hatte das Kammermusik-Trio in der Besetzung Willy Freivogel (Flöte), Enrique Santjago (Viola) und Schwab (Gitarre) sein erstes Konzert in Ludwigsburg. Und wieder machte der Querdenker den anderen etwas vor. Denn die Gitarre wurde damals unter "Klassikern" eher belächelt als ernst genommen. Dabei galt sie - und daran erinnert das Diabelli-Trio - bereits zu Beethovens Zeiten als durchaus sonaten- und serenadentauglich, war sie doch leicht zu transportieren und als Begleitinstrument nahezu ideal.