treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

WAS KOST A SOMMER*KINO*STERN? WIE VIEL DU MÖCHTEST. UND ZWEI? DOPPELT SOVIEL

DAS KINO UNTER *STERNEN*IM ZEUGHAUS: WEIL WIR TRÄUME BRAUCHEN UND GUTE*NACHT*GESCHICHTEN - darum machen wirs, allen widrigkeiten zum trotz, koste es, was es wolle, fröhlich und lebendig wie noch nie fahren wir nach Italien und wundern uns jetzt schon, was alles möglich werden wird. Drum helft mit - ein Kino unter Sternen braucht viele Sterne, damits ein Firmament wird // BANK -- IBAN: AT75 20503 03352791960 //

FRANK LONDON - Di Shikere Kapelye;

"For Frank London, the house band in the Garden of Eden is stacked with brass, lots of brass: trumpets, trombones, tubas, percussion, and maybe, just maybe, one clarinet for good measure. And it's always a party there, too."
Di Shikere Kapelye 
"Di Shikere Kapelye" (The Band of Drunks) ist die wahre Legende von Klezmorim aus einer Zeit, bevor Tonaufnahmen existierten, noch vor dem Holocaust und der Entstehung des modernen Staates Israel. Nur wenig ist über dieses illustre wie bedeutende Ensemble des frühen 19. Jahrhunderts dokumentiert, hier ein Gerichtsdokument eines unzufriedenen Kunden, dort eine Anekdote über das Treiben der lautesten "Urban Village Brass Band" zwischen Minsk und Odessa.

Frank London's Klezmer Brass Allstars

Di Shikere Kapelye 
"Di Shikere Kapelye" (The Band of Drunks) ist die wahre Legende von Klezmorim aus einer Zeit, bevor Tonaufnahmen existierten, noch vor dem Holocaust und der Entstehung des modernen Staates Israel. Nur wenig ist über dieses illustre wie bedeutende Ensemble des frühen 19. Jahrhunderts dokumentiert, hier ein Gerichtsdokument eines unzufriedenen Kunden, dort eine Anekdote über das Treiben der lautesten "Urban Village Brass Band" zwischen Minsk und Odessa.

Ihre Tanzmusik bildete die Basis des heutigen Klezmerrepertoires: Bulgars, Freylekhs, Khosidls sowie Doynas, Horas und Walzer mit orientalischen Einflüssen. Dem Studium einiger wiedergefundenen Notenblättern der Shikeren Kapelye zufolge, muss ihre Spielweise umwerfend vertrackt und furios gewesen sein. Sie haben berühmte Klezmorim wie Belf's Romanian Orchestra oder den berühmten Naftulie Brandwein bis hin zu den Epstein Brothers beeinflusst. Ihr Stil wurde jedoch bisher gemeinhin als nicht reproduzierbar angesehen, bis, ja bis sich durch die Initiative von Frank London (The Klezmatics, Hasidic New Wave) ein AllStar Ensemble aus den führenden Klezmer Bands der Welt formierte (The Klezmatics, Brave Old World, The Klezmer Conservatory Band, Hasidic New Wave, Naftulies Dream, Paradox Trio, KlezMs, Les Miserables Brass Band u.a.), um den legendären Beshikerten ihren Tribut zu zollen.


Quote by Anonymous, attributed to Benyomin ben Mandel
The mention of Naftule Brandwein reminds me of his 1924 big hit of "Wie Bist Die Gewesen Vor Prohibition?": a musician's critique of the legitimacy of employment opportunities caused by the change in the politico-socio-economic climate redefining the status of "visible" work." 

Quote by Kalman Holzhacker, distiller of wisdom
"The Shikoyrim invented dependence-related dysphemism when they applied the Hebrew word "buz" ("booze" in the accepted transliteration), meaning "scorn, contempt, disgrace" to their drug of all-too-frequent choice, in order to fulfil the verse in Psalms (107:40), "shoyfeykh buz, he pours out booze." As the "he" in this verse refers to the Lord, they took this to mean that Jewish law forbade them to pay for any drinks." 

Quote by Stuart Brotman, musician and punster
"Their cup runneth over; it's gone beyond the pail." 

 
FRANK LONDON (Trompete, Keyboards), Gründungsmitglied der Klezmer Avantgarde Band "The Klezmatics" spielt mit Les Miserables Brass Band, Hasidic New Wave, John Zorn, LL Cool J, Mel Torme, Lester Bowie, La Monte Young, They Might Be Giants, Jane Siberry, David Byrne, and Gal Costa.
Er schreibt Musik für Filme, Theaterstücke und andere Projekte, wie z.B. für Robert Wilsons "The Knee Plays" oder John Sayles "A Brother's Kiss".
Sein neuestes Projekt heißt "Di Shikere Kapelye", aufgenommen mit den Klezmer Brass Allstars in New York. Die Klezmer Brass Allstars setzen sich aus einigen der bekanntesten Musikern der jüdischen Musikszene New Yorks zusammen. Allen gemeinsam ist, daß sie an vielen verschiedenen Projekten arbeiten, die wie bei Frank London oft auch eine Kombination von Musik mit Film und Theater beinhalten. Zum Teil spielen sie auch in anderen Formationen bereits mit Frank zusammen.
Susan Sandler an der Trompete ist Gründungsmitglied der Klezmer-Frauenband KlezMs, in der ihre Mutter an den Drums sitzt. Mark Hamilton an der Posaune spielt auf neun CDs der Klezmer Conservatory Band, ist aber auch im Zusammenspiel mit dem Geiger Itzhak Perlman zu hören. Der andere Posaunist, David Harris, schrieb eine Filmmusik für Woody Allen und wirkt an der Klezmer Conservatory Band und bei der Les Miserables Brass Band mit. Nicht zuletzt sollte David Licht erwähnt werden, der mit Kapelye, Shekina, Psychedelicatessen, The Klezmer Conservatory Band, Ray Musiker, Andy Statman und vielen anderen auf der Bühne stand und steht.
Um "Di Shikere Kapelye" rankt sich ein eigenartiger Mythos, der allerdings eher wissenschaftlich fundierte Fiktion ist, als Tatsachenbericht. Die Geschichte soll aber hier nicht verschwiegen werden und lautet folgendermaßen: Bevor es ein Klezmer Revival gab, bevor es "Weltmusik" gab, vor der kulturellen Assimilation der Amerikanischen Juden und vor der Wiedergeburt des Staates Israel, vor der Zerstörung der osteuropäischen jüdischen Kultur, vor der massenhaften Auswanderung von Juden in die Neue Welt, bevor man Musik aufnehmen und wieder abspielen konnte, vor der Moderne selbst, da gab es Di Shikere Kapelye, die trunkene Kapelle (angeschickert). Sie soll seit dem frühen 19.Jahrhundert stilbestimmend für den Klezmer gewesen sein - s elbst noch für den heutigen. Das Repertoire ist weitgestreut und beeinflußte zukünftige Klezmorim in der ganzen Welt. Man dachte, dieser Stil wäre nicht reproduzierbar - bis die Klezmer All Stars kamen, sich zusammensetzten und nach langer Recherche, heftigen Diskussionen und mit ein paar alten Notenblättern, die sie im Keller einer Taverne in Minsk fanden, die Musik der "Shikeren Kapelye" als hörbares Ergebnis wiederbelebten. Sie kamen zusammen in der berühmten New Yorker Knitting Factory und bannten Ihr Wissen über die Kapelle aus längst vergangenen Zeiten auf CD.
Erfunden wurde diese kleine Geschichte, um "sich über den Authentizitätsanspruch, den manche Klezmer-Musiker heute vor sich hertragen, lustig zu machen", so Frank London. Der ehrfurchtsvolle Ernst, mit dem Klezmer gerade in Deutschland meist vorgetragen werde und die Fixierung auf bestimmte Instrumente wie Klarinette und Geige gehe ihm schon lange auf die Nerven. Deshalb wählte er auch die ungewöhnliche Besetzung mit zwei Posaunen und Tuba.
mehr hier: www.franklondon.com
 

Mitglieder
Die Mitglieder sind:
 
Frank London Trumpet, alto horn
Matt Dariau Clarinet, saxophone
Susan Sandler Trumpet
David Harris Trombone
Mark Hamilton Trombone
Stuart Brotman Tuba
David Licht Drums, cymbals, pook
Jerry Kisslinger Pook