treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

im garten ist ab 3.oktober das musizieren behördlich verboten. lachen auch.

"das Treibhaus ist ein Luftkurort. Alle Veranstaltungen finden an der frischen Luft im TreibhausGarten statt. Der Turm bleibt geschlossen, bis alle Freiheiten wieder da sind! " ist/war teil unseres hygienekonzeptes. ab 3. oktober hat uns die Stadt Innsbruck das Musizieren im Garten untersagt. weil vermeidbarer Lärm. "gemäß tiroler veranstaltungsgesetz sind öffentliche veranstaltungen so durchzuführen, daß menschen weder durch lärm, geruch, rauch. erschütterungen, wärme, lichteinwirkungen oder schwingungen noch auf andere weise u n z u m u t b a r belästigt werden. (§ 3 TVG) auf grund der vorliegenden beschwerden kann davon ausgegangen werden, daß eine unzumutbare belästigung durch lärm vorliegt." es ist was es ist. es waren 6 beschwerdeführerInnen ... ! // das treibhaus feiert: 45 jahre kulturarbeit im gebirge / 40 jahre treibhaus / 35 jahre theater im turm // das absagen geht nicht. man muß die feste feiern wie sie .... weil all unsere lärm-erregenden komplizen aus nah und fern kommen - wir ziehen uns in den turm zurück. ins herz des treibhauses, in jenen turm, der seit 12.3. 2020! versperrt & einsam war, eifersüchtig auf den garten wurde. der turm freut sich auf euch. macht sich luftig & schmückt sich. spielt garten & paßt auf uns auf // sehr geehrter herr bürgermeister: danke für nichts. und wehe du sagst noch einmal, wie unverzichtbar das treibhaus ist. * when the music is over, turn off the lights *

SPENDENKONTO * IBAN: AT 752050303352791960 * ZUM GEBURTSTAG ALLES GUTE

die konzerte im herbst finden bei freiem eintritt statt - jede/r entscheidet selber, wieviel er/sie/es beitragen kann & will. das treibhaus verläßt sich auf eure großzügigkeit. ihr bekommt eure spende note für note in musik zurück. SPENDENKONTO * IBAN: AT 752050303352791960 * impft das treibhaus mit eurer solidarität. bitte.

LE TRIO JOUBRAN

Samir, Adnan und Wissam Joubran sind drei unglaublich virtuose Lautenspieler. Die drei Brüder aus Galiläa (Palästina) führen die Musik der arabischen Welt zu neuen Höhen. Ihr Repertoire basiert auf Jahrhunderte alten Stücken, welche nicht nur für unser westliches Ohr etwas Magisches haben. Seit der neuen Albumveröffentlichung, Majậz, spielen sie zusammen mit Perkussionist Yousef Hbeisch- lockere arabisch-spanische Improvisationen und strenge klassisch-arabische Maqam Kompositionen. Erscheint klassische europäische Gitarrenmusik manchmal als etwas zu starr und verkopft, die spanische Variante bisweilen als etwas zu euphorisch, so verbindet man mit den melancholischen Tönen einer Oud eher eine elegante Weichheit, eine fast schon zärtliche Träumerei. Dabei kann dieses filigrane Instrument durchaus auch einmal rasant und sportlich gespielt werden. Le Trio Joubran beherrscht all diese Facetten bis ins kleinste Detail.

In der Arabischen Welt schon länger bekannt, hat Le Trio Joubran nun weltweit Erfolg erlangt- mit Konzertauftritten in der Carnegie Hall (New York, 2006) und wurde vom Fachpublikum bei den Worldmusic Messen Womex und Strictly Mundial mit Begeisterung empfangen. Arte widmete ihnen 2006 eine einstündige Film Dokumentation.

Biographie
Die Brüder Joubran entstammen einer durch Musiktradition geprägten Familie aus Nazareth in Galiläa. Ihre Mutter sang in einem Muashahat Ensemble und der Vater Hatem ist ein in der arabischen Welt bekannter Oudbauer.
Samir Joubran,  geb. in 1973, erhielt mit fünf Jahren bei seinem Vater Oud Unterricht und mit neun Jahren besuchte er das Musik Institut von Nazareth. Er vollendete seine Studien am Abdul Wahhab Konservatorium in Kairo. Seine wichtigsten Auftritte in der arabischen Welt sind das Opernhaus in Kairo, Jerusalem Festival, International Jarash Festival (Jordanien), Muskat Festival (Oman), Palästinensische Woche (Qatar) u.v.a.
Wissam Joubran, geb. in 1983, absolvierte als erster arabischer Saiteninstrumentenbauer das Antonio Stradivari Institute (Italien). Er hat ein ausgezeichnetes Talent für Improvisation und die harmonische Übergänge arabischer Maqamats.
Adnan Joubran, geb. in 1985, steht als Debütant noch am Anfang seiner Karriere. Er ist seit 2004 mit seinen Brüdern auf der Bühne.

Presse Zitate:
„Die drei Brüder spielten zwar nicht, wie DiMeola, Mclaughlin, und di Lucia die Gitarre, sondern die Oud, aber die Motive und Phrasen flogen mit ganz ähnlicher Wirkung, explosiv und hochvirtuos zwischen den Instrumenten hin und her.“ Rainer Köhl, RNZ/05.

„Zurecht werden die Musiker vom andächtigen Publikum in der Centralstation am Ende mit stehenden Ovationen gefeiert. Le Trio Joubran setzt dieser Tage in seinem Genre künstlerische Maßstäbe.“ Norbert Krampf, FAZ/06.

„Beeinflusst von arabischen Traditionen und den musikalischen Stilen anderer Regionen ebenso wie vom Jazz, pflegen sie auf ihrem Instrument eine ganz eigene, sehr schnelle und rasante Spielweise, mit der sie sich vor allem in Europa einen Namen gemacht haben. Morgen, am Mittwoch, ist das Trio in der Essener Philharmonie zu hören.“ WDR/ 07.