treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

im garten ist ab 3.oktober das musizieren behördlich verboten. lachen auch.

"das Treibhaus ist ein Luftkurort. Alle Veranstaltungen finden an der frischen Luft im TreibhausGarten statt. Der Turm bleibt geschlossen, bis alle Freiheiten wieder da sind! " ist/war teil unseres hygienekonzeptes. ab 3. oktober hat uns die Stadt Innsbruck das Musizieren im Garten untersagt. weil vermeidbarer Lärm. "gemäß tiroler veranstaltungsgesetz sind öffentliche veranstaltungen so durchzuführen, daß menschen weder durch lärm, geruch, rauch. erschütterungen, wärme, lichteinwirkungen oder schwingungen noch auf andere weise u n z u m u t b a r belästigt werden. (§ 3 TVG) auf grund der vorliegenden beschwerden kann davon ausgegangen werden, daß eine unzumutbare belästigung durch lärm vorliegt." es ist was es ist. es waren 6 beschwerdeführerInnen ... ! // das treibhaus feiert: 45 jahre kulturarbeit im gebirge / 40 jahre treibhaus / 35 jahre theater im turm // das absagen geht nicht. man muß die feste feiern wie sie .... weil all unsere lärm-erregenden komplizen aus nah und fern kommen - wir ziehen uns in den turm zurück. ins herz des treibhauses, in jenen turm, der seit 12.3. 2020! versperrt & einsam war, eifersüchtig auf den garten wurde. der turm freut sich auf euch. macht sich luftig & schmückt sich. spielt garten & paßt auf uns auf // sehr geehrter herr bürgermeister: danke für nichts. und wehe du sagst noch einmal, wie unverzichtbar das treibhaus ist. * when the music is over, turn off the lights *

SPENDENKONTO * IBAN: AT 752050303352791960 * ZUM GEBURTSTAG ALLES GUTE

die konzerte im herbst finden bei freiem eintritt statt - jede/r entscheidet selber, wieviel er/sie/es beitragen kann & will. das treibhaus verläßt sich auf eure großzügigkeit. ihr bekommt eure spende note für note in musik zurück. SPENDENKONTO * IBAN: AT 752050303352791960 * impft das treibhaus mit eurer solidarität. bitte.

FRED FRITH

Der Brite Fred Frith brilliert seit den 70er Jahren an der Nahtstelle von Rock und Avantgarde, Jazz und Folk. Er gründete 1968 die englische Art-Rock Band Henry Cow. Nach deren Auflösung 1979 schloss er sich unterschiedlichsten Avantgarde Persönlickeiten wie John Zorn, Brain Eno, Bill Laswell, Robert Wyatt usw. an.

Nun ist Fred Frith mit Cosa Brava zurück auf der Bühne des kreativen Rock.
Der Gitarrist Fred Frith ist Saitenzauberer und Klangmagier, ein Impressionist der Emotion und ein einfühlsamer Komponist, der in ausgefallenen Songstrukturen denkt und diese mit kongenialen Mitmusikern im Projekt "Cosa Brava" zur Entfaltung bringt.

"Ragged Atlas" ist ein Meisterwerk, das aus dem heutigen Musikcosmos von Song, Rock, Folk und Improvisation schöpft und wundersame eigensinnige Stimmungen kreiert. Trotz eines abstrakten Klangspieles nimmt die Melodie einen wichtigen Stellenwert im Werk von Frith ein.

Nicht selten schimmert (Tipp): "Step across the Boarder" der preisgekrönte Film über Fred Frith der Schweizer Dokumentarfilmer Nicolas Humbert und Werner Penzel hervor.



Folgerichtig hat er mit Cosa Brava eine All Star Band um sich geschart, die gleichfalls zwischen musikalischen Welten vermitteln können: die Geigerin und Nickelarpa Spielerin Carla Kihlstedt vom Tin Hat Trio, die aber auch schroffen Punk nicht abgeneigt ist; Schlagzeuger Matthias Bossi, die New Yorkerin Zeena Parkins die hier ausnahmsweise nicht elektronische Harfe sondern Akkordeon und Keyboard spielt sowie den Soundkünstler The Norman Conquest und den Bassisten Shahzad Ismaily.

Damit hat Frith ein enormes Stilpotential um sich versammelt das von experimenteller Avantgarde bis zum pfleglichen US-amerikanischen Folk reicht.

Die neuen Songs von Fred Frith und Cosa Brava mögen in sich brüchig sein, schlagen sie doch immer wieder andere Richtungen ein: so können ein paar schroff dahingesetzte Gitarrenklänge in ein sanft wiegendes Bossa Nova Zitat übergehen, in das plötzliche Störklänge einfallen.
Dennoch sind sie alle sehr sorgsam gebaut – angetrieben von Lust und Dynamik, dem Gegensatz zwischen Schroffheit und Sanftmut.

In Ragged Atlas entwickeln Fred Frith, der Großmeister der Avantgarde und seine kongeniale All Star Band eine andere Form von Schönheit.

Line up:
Fred Frith: guitar, bass, voice
Carla Kihlstedt: violin, voice
Zeena Parkins: harp, synt, sampler, accordion
Shahzad Ismaily: guitar, bass, electronics
Matthias Bossi: drums, keyboards
The Norman Conquest: mixing, processing, sound-design