treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

WAS KOST A SOMMER*KINO*STERN? SO VIEL DU MÖCHTEST. UND ZWEI? DOPPELT SOVIEL

DAS KINO UNTER *STERNEN*IM ZEUGHAUS: WEIL WIR TRÄUME BRAUCHEN UND GUTE*NACHT*GESCHICHTEN - darum machen wirs, allen widrigkeiten zum trotz, koste es, was es wolle, fröhlich und lebendig wie noch nie fahren wir nach Italien und wundern uns jetzt schon, was alles möglich werden wird. Drum helft mit - ein Kino unter Sternen braucht viele Sterne, damits ein Firmament wird // BANK -- IBAN: AT75 20503 03352791960 //

AUSTROFRED

Austrofred hat mit seinen markanten Freddie-Mercury-Interpretationen oft genug bewiesen, dass er Österreichs gewaltigster Entertainer ist. Dass er obendrein unterhaltsame Bücher schreibt, hat sich unter literarischen Feinspitzen längst herumgesprochen. 
Nach Klassikern wie „Ich rechne noch in Schilling“ oder dem Mozart-Briefwechsel „Du kannst dir deine Zauberflöte in den Arsch schieben“ kommt jetzt sein neuestes Meisterwerk: „Pferdeleberkäse“. Weil Austrofred gemeinhin als Schnitzeltiger gilt, mag dies auf den ersten Blick überraschen: Doch die Komposition aus Fleischabfällen und noblem Pferd hat es ihm angetan.
Austrofred, geb. 1970 in Steyr, lebt und arbeitet in Wien und München. Mit seinen Austropop-Veredelungen der größten Hits der Rockgruppe Queen schrieb er sich in die Geschichte der österreichischen Kultur ein. Seither brilliert der Champion, wie ihn seine Fans liebevoll nennen, nicht nur als Rocksänger und Entertainer, sondern auch als Schauspieler und Model. Zudem wirkt er an der ORF-Sendung Willkommen Österreich mit. Austrofred zählt zu den wichtigsten Medienkünstlern Österreichs.

AUSTROFRED ACADEMY

Du träumst von der großen Karriere? Wenn du das hier liest, dann bist du deinem Ziel, ein Star zu werden, schon ein gewaltiges Stück nähergekommen. Denn Kursleiter Austrofred ist einer, der genau weiß, wovon er redet. Der Mann, den seine Fans nur den „Champion“ nennen, hat sich den Beruf des Rockkünstlers autodidaktisch selbst beigebracht und es mit viel Disziplin ganz auf die Spitze gebracht. Jetzt möchte er sein Wissen und seine Expertise mit angehenden Talenten teilen. „Denn“, so der Ausnahmesänger, „was nutzt es mir nach meinem Tod, dass ich so gut gesungen habe. Im Prinzip nichts. Ich finde es wichtig, dass man das Feuer weitergibt.“
Mittlerweile gibt es, zwischen Castingshow und Popakademie, unzählige Angebote auf dem Sektor der Talentförderung. Nur wenige können überzeugen. Während auf der einen Seite Leute ohne Praxiserfahrung dilettantisches Schindluder treiben, tun sich andererseits gerade Menschen, die eine besondere Genialität besitzen, oft schwer, ihr Können an junge talentierte Mitmenschen weiterzugeben. Die Austrofred Academy positioniert sich genau in der Mitte, denn in der Austrofred Academy ist 100% Austrofred drin, und das heißt: Expertise + Pädagogik + Power = Erfolg!
Die Austrofred Academy ist nachweislich die beste Starschulung, die es gibt, weswegen wir ganz bewusst auf jegliche Geld-zurück-Garantie verzichten, da sie ohnehin nicht in Anspruch genommen würde!

Behandelte Fachgebiete: Voice, Range, Repertoire, Bodywork, Mentality, Motivation, Promotion, Beerconsume, Ernährung, Sexualität, Geld (zu wenig), Geld (zu viel), Tipps, Tricks, Gags, Kniffe und anschauliche Beispiele aus der täglichen Praxis eines erfolgreichen Rockunternehmers!

Tatsache jedenfalls, der Austrofred ist ein Genie! (Wiener Zeitung) 

Austrofred ist eine wohldurchdachte Kunstfigur und derzeit an Witz kaum zu schlagen. (Kurier) 

Live ist der Austrofred einmal mehr eine Wucht. (Der Standard)

Wer da nicht hochgeht wie eine Rakete, bei dem lodert nicht genug Feuer! (Falter)

****

Dass der Austrofred Österreichs gewaltigster Entertainer ist, darf man als Fakt betrachten, das hat er mit seinen markanten Freddie-Mercury-Interpretationen oft genug bewiesen - zuletzt bei seiner umjubelten Laser-Show "Fire, Light & Austrofred". Dass er darüber hinaus die unterhaltsamsten Bücher überhaupt schreibt, weiß der literarische Feinspitz ebenso. Das "misanthropische Humorfeuerwerk" (Der Standard) "Ich rechne noch in Schilling" und der Mozart-Briefwechsel "Du kannst dir deine Zauberflöte in den Arsch schieben" gehören in jeden vernünftigen Bücherschrank.


Austrofred, geboren 1970 in Steyr/OÖ, ledig, lebt und arbeitet in Wien und München. Mit seinen Austropop-Veredelungen der größten Hits der Rockgruppe Queen hat sich der gelernte Speditionskaufmann in die Geschichte der österreichischen Nachkriegskultur der Nullerjahre eingeschrieben. Mittlerweile brilliert der Champion, wie ihn seine Fans liebevoll nennen, nicht nur als Rocksänger und Entertainer, sondern auch als Schauspieler, Schriftsteller und Food-Designer. Er gilt als der letzte große Medienkünstler Österreichs.



****


Allzu lange haben wir darauf warten müssen, dass es wieder einmal einen echten österreichischen Popstar gibt, aber jetzt ist er da: der große und einzigartige Austrofred! Seit vielen Jahren begeistert er seine zahllosen Fans mit kraftvollen und grandiosen Versionen der größten Hits der Kult-Rocker von Queen und deren Frontman Freddie Mercury - zuletzt zu sehen beim umjubelten Live Spektakel "Fire, Light & Austrofred".
Der Champion singt dabei die genialen Queen-Knaller aber nicht einfach nach, nein, er interpretiert sie völlig neu und verleiht ihnen so Power und Energie für das dritte Jahrtausend. Das Besondere daran ist der Austro-Faktor: Die Songs werden nämlich nicht im englischen Original gesungen, sondern Austrofred macht ihre Inhalte und Messages erstmals einem ganz neuen Publikum zugänglich, indem er sie ins Österreichische transferiert. Dabei verwendet er u.a. die Texte so großartiger Austropop-Legenden wie Rainhard Fendrich, Wolfgang Ambros, STS oder der EAV.
Dass Österreichs gewaltigster Entertainer darüber hinaus die unterhaltsamsten Bücher überhaupt schreibt, weiß der literarische Feinspitz ebenso. Das misanthropische Humorfeuerwerk (Der Standard) "Ich rechne noch in Schilling" und der Mozart-Briefwechsel "Du kannst dir deine Zauberflöte in den Arsch schieben" gehören in jeden vernünftigen Bücherschrank.
Das neue Meisterwerk "Hard On!", Austrofreds erster Roman nach einer wahren Begebenheit führt den Ausnahme-Sänger jetzt mit dem Orient-Express von Istanbul nach Bad Schallerbach auf einen äußerst unterhaltsamen Kreuzzug gegen die österreichische Kulturkritik und bietet zahllose Einsichten in die österreichische Seele, wie man sie nur beim Austrofred findet.
Lasst Euch dieses großartige Event nicht entgehen. Seid dabei, wenn der Meister sowohl aus seinem neuen Werk vortragen, als auch viele seiner größten Hits zum Besten geben wird. Traurig geht da keiner heim.




Back to the roots – Into the LIGHT!
Rechtzeitig zu seinem 10-jährigen Bühnenjubiläum präsentiert das Enfant terrible der österreichischen Freddie-Mercury-Interpretation jetzt die aufwändigste Austrofred-Show aller Zeiten. Extravagante Outfits, dynamisches Acting, grandiose Hits, neue, reife Songs, und vor allem Aufsehen erregende Visuals & Lichteffekte machen diesen exklusiven Show-Event – der im Volksmund auch „Mehrzweckhallen-Klangwolke“ genannt werden wird – zu einem weiteren Höhepunkt im an Höhepunkten nicht armen Schaffen dieses Ausnahmekünstlers, sich neben Familienevent-Klassikern wie Ben Hur Live oder Apassionata nicht zu verstecken braucht.
Austrofred: Ich freue mich, meinem Publikum diese außergewöhnliche Reunions-Show bieten zu können, in der nicht nur spektakuläre Laser-Technologie drin steckt, sondern auch viel von mir selbst. Licht als Medium bzw. als Visual ist der perfekte Träger für meine Ideen.


Austrofred, geb. 1970 in Steyr/OÖ, ledig, lebt und arbeitet in der Bundeshauptstadt.

Bereits mit 17 Jahren steht der gelernte Speditionskaufmann zum ersten Mal auf einer Rockbühne. Als Keyboarder der Tanz- und Showband Crazy Diamonds feiert er bald regionale Erfolge, bis ihn Mitte der Neunziger künstlerische Differenzen zum riskanten Schritt in die musikalische und ökonomische Selbständigkeit zwingen.

Mit seinen Austropop-Veredelungen der größten Hits der Rockgruppe Queen gelingt Austrofred schließlich der Durchbruch. Repertoire-Highlights wie der Funkkracher Eich Dodln gib i Gas oder die Protestballade Hitr@dio Gaga erweisen sich beim breiten Publikum als genauso populär wie bei Teilen der Kritik. Seither brilliert der Champion, wie ihn seine Fans liebevoll nennen, nicht nur als Rocksänger und Entertainer, sondern auch als Schauspieler (zuletzt in der Reality-Doku Giving Gas!), TV-Moderator (Hello Austrofred – Hello Vienna) und Schriftsteller (Alpenkönig und Menschenfreund).
Heute zählt Austrofred zu den wichtigsten Medienkünstlern Österreichs.



Die glorreiche Vergangenheit aufleben lassen kann man auf mehrere Arten. Zum einen in der stillen Form der Erinnerung, zum anderen im Versuch, Erlebnissen und Stimmungen vergangener Tage eine real erlebbare Gestalt zu geben. Während ersteres einfach zu bewerkstelligen und bis auf ein leichtes Gefühl der Wehmut nur wenig schmerzhaft ist, kann zweiteres, volkstümlich gesprochen, ziemlich in die Hose gehen. So geschehen bei der Reunion der britischen Rocklegende Queen. Denn so nett und talentiert Neo-Sänger Paul Rodgers auch sein mag, an Charisma, Bühnenpräsenz und vor allem an Stimme kann er dem 1991 verstorbenen Freddie Mercury niemals auch nur annähernd das Wasser reichen. Diese posthume Würdigung würde Freddie nicht gefallen.

Vielmehr nach dem Geschmack des exzentrischen Sängers wäre da schon ein junger Mann aus Oberösterreich, der stilecht mit Schnauzbart, Sonnenbrille und Schweißband den Freddie Mercury der 80er mimt, der mit seinem Publikum ähnlich liebevoll arrogant seine Spielchen treibt, der den extravaganten Lifestyle des großen Vorbilds detailgenau nachspielt, bisweilen sogar persifliert - das ist Austrofred. Doch mit bloßem Kopieren gibt sich diese Kunstgestalt nicht zufrieden, nein, er fügt seiner Rolle noch eine weitere Dimension hinzu, denn er versieht die Musik von Queen mit einem einzigartigen Touch - mit Texten aus dem Austropop. Wenn er statt "I want to break free" die Aussteigerhymne von STS "Irgendwann bleib i dann durt" johlt oder "Love of my Life" mit Ludwig Hirschs morbider Ballade "I lieg am Ruckn" kreuzt, wird man Zeuge einer musikalischen Fusion, bei der sich die Balken biegen.

Und mit dem Selbstbewusstsein einer Legende lässt sich Austrofred als Retter des Austropop feiern. Nicht unverdient, denn mit Leichenfledderei im Stile der "Austro-Pop"-Show hat er nichts am Hut. Mit Mut zur Übertreibung, dem Willen zur Show und einer gewaltigen Portion Ironie gelingt ihm die Verschmelzung zweier Welten, die allein für sich nur noch begrenzt lebensfähig sind. Und noch mehr - er erhebt sie zum Kult.
Die Presse

Austrofred gilt nicht zu Unrecht als wahrhaftigster Rockstar der Alpenrepublik.
Süddeutsche Zeitung

Austrofred ist die Antwort auf die ewige Krise des Austropop (...) Sein Programm ist ein detailliert ausgeklügeltes System, das den Bombast-Rock der Queen mit Elixieren des Austropop fusioniert und zu einem Musenkuss der Superlative erhöht.
Wiener

Der coolste Hund von Wien (...) In einem Magazin, das Österreicher gern von Nummer 1. bis 1000. aufreiht, verwies er (205.) kürzlich selbst Wolfgang Ambros (259.) auf die Plätze: Ein Fingerzeig für den Austropop?
Kurier

... definitiv die heißeste Show dieses Landes...
Der Standard

... eine geniale Gaudi...
Falter

Der selige Austropop lässt die Massen ekstatisch jubeln und die Songs von cool & sexy Freddie Mercury sind lebhafter denn je in den Herzen der Fans verankert.
The Gap

Der Gruppe Queen hat Austrofred sein Bühnendasein gewidmet. Und das mit Haut und Haaren. Die Darbietung, die Luftgitarrensoli lassen glauben, Mr. Mercury sei aus dem Reich der Toten zurückgekehrt.
OÖ. Nachrichten

Austrofred ist eine äußerst bizarre Erscheinung - mehr noch, mit Verlaub, ein hoch sympathisch Wahnsinniger, der einen Spagat zwischen durchgeknalltem Karaokegesang und ländlichem Humoristen(un)wesen schlägt, und dabei auch noch seinen Körper in solche Posen bringt, als reichten sich die Energie von Elvis und die Laszivität von Madonna die Hände.
Augustin