treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

JENSEITS VOM CHRISTKINDLMARKT // DER neue TREIBHAUS-PASS // & MORE.

Den Treibhaus-Konzert-Paß (gilt bis 30.6.'20) oder Eintrittskarten als erlesene Genschenks-Papiere: das Winter & Frühjahr bereits im Vorverkauf. Von Rebekka Bakken bis John Scofield bis Lola Marsh, von Mascheks Jahresrückblick bis Manuel Rubey. Den Paß gibts endlich online - mit dem Link d(r)oben im Menu!

GUILDO HORN

& die orthopädischen Strümpfe: 20 Jahre Zärtlichkeit - Guildo Hat uns Lieb ....

Dass es in der Schlagerbranche weniger um die Qualität eines Songs, als um Emotionen und Klischees geht, ist ja schon länger bekannt. Dass man aber als Schlagersänger auch dann erfolgreich sein kann, wenn man Emotionen ironisch überspitzt und jedes Klischee bis an die Schmerzgrenze ausreizt, ist Anfang der 90er Jahre schon eine Überraschung.
Mit einer alles bisher Bekannte überbietenden Ironie und dem mutigen Bekenntnis zur Hässlichkeit ist Guildo Horn in Deutschland zu einer Art Superstar geworden. 1998 hat Deutschland einen Mann zum Grand Prix d'Eurovision de la Chanson geschickt, der als Augenfarbe "rot" angibt und dessen Band Die Orthopädischen Strümpfe heißt. Da könnte man glatt zum Vaterlandsfreund werden.

Am 15. Februar 1963 kommt Guildo in Trier als Horst Köhler zur Welt. Im zarten Alter von 29 Jahren setzt er im Kölner Luxor den Grundstein für seine Karriere. Zwei Jahre tritt er dort allsonntäglich vor ausverkauftem Haus auf und bannt dabei sein Debüt "Rückkehr Nach Mendocino" als Live-Mitschnitt auf Vinyl. 1994 tritt er zum ersten Mal in der ZDF-Hitparade auf und chartet damit von 0 auf Platz 3 der deutschen Charts. Ein Jahr später veröffentlicht er "Sternstunden Der Zärtlichkeiten".
1996 möchte Horn mit "Lass Das Wunder Liebe Sein" zu gerne am Grand Prix teilnehmen, wird aber nicht zugelassen. Das veranlasst ihn, auf der folgenden Tournee einen "Kreuzzug der Zärtlichkeit" zu führen, dessen Höhepunkte die Gigs bei Rock im Park und Rock am Ring darstellen. 60.000 Fans grölen mit dem Meister "Ich find Schlager toll".
Die Schlagerwelle läuft auf Hochtouren als Guildo 1997 "Danke" veröffentlicht, das von Schlager-Altmeister Michael Holm produziert wird. Die zunehmenden Erfolge qualifizieren ihn schließlich ein Jahr darauf, Deutschland endlich beim Grand Prix d'Eurovision de la Chanson zu vertreten. "Guildo Hat Euch Lieb" lautet seine von Stefan Raab komponierte Botschaft, die beim internationalen Wettbewerb immerhin den siebten Platz erreicht.
Kurz darauf wird "Danke" vergoldet und Käpt'n Horn reist von Preisverleihung zu Preisverleihung (u.a. Goldene Stimmgabel, Echo) - es ist seine erfolgreichste Zeit als Schlagerstar. 1999 dreht er mit "Waschen, Schneiden, Legen" die obligatorische Komödie, die man auf dem Höhepunkt des Erfolgs halt so dreht. Musikalisch geht es "Schön" weiter, obwohl der Schlagerhype längst abgeklungen ist. Nach einer Weile der Medienabstinenz präsentiert Guildo 2002 das Shanty-Tribute "Der König der Möwen".
Auch im Theater ist Horn ein gern gesehener Gast: So spielt der Diplom-Pädagoge u.a. in Inszenierungen wie "My Fair Lady", "Anatevka" und "Kiss Me, Kate" mit. Seine Sorgen bleiben jedoch die eines Musikers, wenn er sich vor den Aufführungen fragt, "wie man die älteren Damen im Abo-Publikum vom Stage-Diving abhalten kann". Da die Zeit der großen Aufmerksamkeit vorbei ist, tritt Horn außer auf eigenen Tourneen auch mal bei Firmenpräsentationen auf.
Im März 2006 ist der Trierer Barde am wahnwitzigen Projekt beteiligt, alle 37 Stücke Shakespeares an einem einzigen Abend auf die Bühne zu bringen: Von "Romeo und Julia" über "Ein Sommernachtstraum" bis hin zu "Hamlet". Alles leicht gekürzt, versteht sich. Ab März geht das Unterfangen im Capitol Theater Düsseldorf vier Wochen über die Bühne.
Kurz darauf bietet der SWR dem Entertainer eine eigene Sendung an: In "Guildo und seine Gäste" trifft er auf Menschen mit geistiger Behinderung, um sich mit ihnen gewohnt zwang- und vorbereitungslos zu unterhalten. Das ungewohnte Format liegt dem Menschenfreund Horn. Die vielen Jahre, die er in zahlreichen Lebenshilfe-Einrichtungen gearbeitet hat, zahlen sich aus. Im März 2007 erhält Horn für die Sendung den Medienpreis "Bobby" der Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung. Die zweite Staffel führt den Sänger im Frühjahr 2007 selbst als Gast auf das Hofgut Serrig der Lebenshilfe Trier.
Als RTL bei Horn anfragt, ob er seine Tanzkünste nicht auch einem Millionenpublikum vorstellen wolle, ist die Antwort vorgegeben. In der zweiten Staffel von "Let's Dance" steht der Schlagersänger in einer Reihe mit Showkollegen wie Jenny Elvers-Elbertzhagen, Katja Ebstein und Jasmin Wagner. Gemeinsam mit seiner Partnerin Motsi Mabuse wagt sich Guildo an sämtliche Turniertänze und schreckt auch nicht vor Titeln von den Black Eyed Peas zurück. Zum Finale reichts dennoch nicht: Nach der Samba-Vorstellung zu einem Ricky Martin-Song beenden die Zuschauer Horns Titelambitionen.
Nach seinen Tanzeinlagen wagt sich Horn nun an eine Oper. Im November 2007 steht er auf der Bühne der Singener Stadthalle in einer für ihn arrangierten Neufassung von Mozarts "Don Giovanni". Die Oper, deren Titel "Leporellos Tagebücher" lautet, erzählt die Geschichte Don Giovannis aus Sicht seines Dieners Leporello, den Horn verkörpert.

****

20 Jahre Zärtlichkeit

Vor über 20 Jahren hat der Meister das erste Mal die Showbühne betreten und uns seitdem mit über 2000 Live Konzerten und mehr als 500 000 verkauften Tonträgern unzählige Momente voller Freude, Feiern, Liebe, Glück, Vergnügen, Party, Tanz und natürlich Zärtlichkeit geschenkt.
Guildo Horn, einer der besten Entertainer Deutschlands ist ein absolutes Multitalent. Er bewegt sich in den verschiedenen Genres der Unterhaltung mit einer traumwandlerischen Sicherheit und Gelassenheit, wie man es kaum von anderen Künstlern kennt. Der studierte Diplom-Pädagoge ist zugleich Musiker, Talkmaster, Oper-(etten)- und Musicaldarsteller, Buchautor und Schauspieler – ein Entertainer unterwegs als faszinierender Genretourist. Jenseits von festgefahrenen Klischees versteht er es immer wieder ohne Berührungsängste, unkonventionell und neugierig in neues Terrain vorzustoßen: z.B. mit seiner 2-fach Grimme-Preis nominierten Sendung Guildo und seine Gäste. Europas erste Talkshow mit Menschen mit geistiger Behinderung.

Die Musik jedoch nimmt neben all diesen Leidenschaften und Berufungen den größten Platz in seinem Herzen ein und daher schenkt Guildo seinen Fans, Freunden und sich selbst ein großes Jubiläumsalbum, um diese 20 Jahre Musikkarriere gebührend zu feiern.
Wer jetzt denkt, dass hier einfach nur Titel der letzten 7300 Tage oder 240 Monate ausgewählt und auf ein Album gebracht wurden, der kennt Guildo Horn schlecht. „20 Jahre Zärtlichkeit“ ein Album ebenso vielseitig wie Horn selber.
Auf diesem Festtagsalbum finden sich sowohl die Guildo-Crossover-Rock-Versionen von „Dich zu lieben“ und „Ein Festival der Liebe“ wieder, aufgespielt von den Orthopädischen Strümpfen, als auch grandiose Swing-Interpretationen bekannter Schlagersongs, wie „Wer Liebe lebt“ und „Verdammt Ich lieb’ Dich“ (Guildo Horn & die Meatles).
Es ist ein „Juwel der Zärtlichkeit“ aus den letzten 20 Jahren geworden mit weiteren fabelhaften Perlen wie „Guildo hat Euch lieb“, „Ich find Schlager toll“, „Tanz den Horn“ und „Danke!“ , „Ich mag Steffi Graf sowie das legendäre „schönste Lied kennt Guildo Horn. „Moskau“ ,“Delilah“ , „Azzuro“ es sind ...
„20 Jahre Zärtlichkeit – Das Beste von Guildo Horn und mehr“ ... 20 ausgesuchte Filetstückchen der Horngeschichte.

Das Schönste aus der Hornschen Plattenküche, also...reinschmecken und wohlfühlen.
Wir wünschen Guten Appetit oder Herzlich willkommen, denn der Kreuzzug der Zärtlichkeit geht weiter!


*****


Guildo Horn: Musiker, Entertainer, Diplompädagoge, Talkmaster, Operetten- und Musicaldarsteller – ein höchst professioneller Genre-Tourist! Mal zieht er als "Retter der Zärtlichkeit" durch die Lande und verteilt köstliche Nussecken nach dem Rezept seiner Mutti Lotti, mal ist er als offizieller Botschafter der Fußball-WM 2006 für Rheinland Pfalz unterwegs. Und 1998 kürte ihn der Naturschutzbund sogar zum "Vogel des Jahres". Für seine Talkshow "Guildo und seine Gäste" ist Guildo Horn für den Grimme-Preis 2007 nominiert und im September 2007 mit dem "Bobby", dem Medienpreis der Lebenshilfe e.V. ausgezeichnet.

BIO:

1963 wurde Guildo Horn unter dem Namen Horst Köhler geboren – ein viel versprechender Name. Und tatsächlich, 35 Jahre später wurde er gewählt und mit seinem Kompetenzteam, den „Orthopädischen Strümpfen“, als deutscher Vertreter zum Grand Prix d’Eurovision de la Chanson nach Birmingham gesandt. Dort gewann er den siebten Platz und sein Grand Prix-Titel „Guildo hat Euch lieb!“ kletterte auf Platz vier der deutschen Singlecharts. 500 Millionen Menschen in 33 Ländern verfolgten seinen spektakulären Auftritt, mit dem er zur Neugestaltung des Traditionswettbewerbs beitrug. Doch seine Karriere als Musiker begann viel früher: Bereits im zarten Alter von vier Jahren stellte der „Nusseckenliebhaber“ zum ersten Mal sein Talent als Sänger vor größerem Publikum unter Beweis – im Trierer Kammerchor.

Sein „Kreuzzug der Zärtlichkeit“ startete 1991: Im renommierten Kölner Rock- und Indieclub „Luxor“ lud Guildo jeden Sonntag zu seiner Show ein, die er augenzwinkernd „Horndienst“ nannte. Zwei Jahre trat er dort vor ausverkauftem Haus auf, bevor er mit den „Orthopädischen Strümpfen“ durch Konzertsäle in Deutschland und den Nachbarländern tourte. Mit mehr als 1.200 Konzerten erreichte der Entertainer und Musiker bis heute etwa 1,6 Mio. Zuschauer und gehört mit 750.000 verkauften Tonträgern zu den erfolgreichsten deutschen Interpreten.

Der vielseitige Entertainer unternahm darüber hinaus auch Ausflüge in die Musical- und Operettenwelt: Als „Zauberer von Oz“ überzeugte er im Sommer 2000 im gleichnamigen Musical, in der Operette „Orpheus in der Unterwelt“ war Guildo neben Elke Sommer, Gitte Hænning und Réne Kollo im Sommer 2001 und 2002 als „Styx“ bei den Antikenfestspielen in Trier zu sehen. 2003 stand er als Geist „Jakob Marley“ in dem Musical „Vom Geist der Weihnacht“ in Oberhausen auf der Bühne. In „Die schöne Helena“ übernahm Guildo bei den Trierer Antikenfestspielen 2004 die Rolle des Königs „Menelaus“ und fast zwei Jahre spielt er regelmäßig den Ganoven in dem Cole Porter-Musical „Kiss me, Kate“ am Essener Aalto Theater. 2006 standen zwei große Bühnenproduktionen auf dem Terminplan des Meisters: Am Stadttheater Trier war er „Johannes Täufer“ in Frank Nimsgerns Erfolgsmusical „Paradise of Pain“ und im Düsseldorfer Capitol- Theater stand er neben Tom Zahner und Till „Obel“ Obering in „Shakespeares sämtliche Werke ... leicht gekürzt“ auf der Bühne.

Im Juli 2006 startete der Diplompädagoge mit einer einzigartigen Talkshow im SWR Fernsehen: „Guildo und seine Gäste“, ein Novum im europäischen TV. In seiner Late-Night Talkshow lässt Guildo spannende Ereignisse der Woche Revue passieren, im Gespräch mit geistig behinderten Erwachsenen. Guildo und seine Gäste geht 2007 in die dritte Staffel und auch für 2008 sind weitere Folgen geplant.

Eine weitere Premiere stand im Herbst 2007 auf dem Hornschen Kalender: Operndebüt! Guildo ist Leporello in der Uraufführung von "Leporellos Tagebücher"- nach Mozarts "Don Giovanni" und die Presse bescheinigt, dass er nicht nur "Mamas Nussecken verdrücken, sondern auch Mozarts Arien rausschmettern kann".

Im Laufe seiner Karriere wurde Guildo mehrfach ausgezeichnet: Seine musikalische Arbeit wurde unter anderem mit dem VIVA-Kometen, dem Bambi, dem Echo, der Goldenen Stimmgabel und dem RSH Gold Award geehrt. „Guildo und seine Gäste“ erhielt den „Paralympic Media Award 2006“, war für den Grimme-Preis 2007 nominiert und im September 2007 wurde Guildo Horn mit dem "Bobby", dem Medienpreis der Lebenshilfe e.V. ausgezeichnet.

Im September 2008 erschien Horns Biographie
Doppelich- Die andere Seite des Horst Köhler.
Im Januar 2009 wird Guildo und seine Gäste zum zweiten Mal für den Grimme- Preis in der Kategorie Unterhaltung nominiert.

Im September 2010 erscheint das Jubiläumsalbum "20 Jahre Zärtlichkeit" bei Best off Guildo Horn, unveröffentlichte Perlen und neue Songs werden auf dem Album, welches bei EMI Electrola veröffentlicht wird.

Ab Herbst 2010 läuft dann die "20 Jahre Zärtlichkeit- Jubiläumstour" an.



*******************

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Bundeskanzlerin Merkel, Herr Außenminister Westerwelle, Herr Dr. Seehofer, sehr geehrte Oppositionelle....
Mit Bestürzung habe ich den plötzlichen und unerwarteten Rücktritt unseres geliebten Bundespräsidenten am 31. Mai vernommen. Aus Respekt vor dem präsidialen Amt werde ich an dieser Stelle von einer Bewertung der Geschehnisse absehen, werde mich aber zu gegebenen Zeitpunkt dazu äußern.


Nicht nur unser Land, sondern der gesamte Planet steht vor, sie dürfen mich hier zitieren, schier unüberwindbaren Aufgaben und Prüfungen. Ob ökologisch, ökonomisch, ob bei der Suche nach neuen nachhaltigen Werten, oder der bevorstehenden Fußball Weltmeisterschaft. Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen.

Machen wir es kurz!

Ich habe gestern mit meiner Familie gesprochen und grünes Licht bekommen. Will heißen: Ich stehe bereit! Bereit das Amt meines Namensvetters, unseres zurückgetretenen Staatsoberhauptes Horst Köhler zu übernehmen.

Ich bin Deutscher Staatsbürger, über 40 Jahre alt, habe unser Land bereits würdig international vertreten. Ich habe ein großes Herz und einen großen Rückhalt in unserer Bevölkerung.

Zugegeben, ich bin kein Politiker im klassischen Sinne aber: „Das ist auch gut so!“

Ich gehöre keiner Partei an und will als regulatives Souverän Präsident aller Deutschen sein. Das ist zwar ein extrem abgedroschener Satz aber ich finde so etwas muss hier gesagt werden, obwohl es eigentlich ohnehin selbstverständlich sein sollte. Natürlich schickt es sich nicht sich selbst für dieses Amt ins Gespräch zu bringen, aber wie unser Planet quietscht und eiert und wir haben definitiv keine Zeit mehr zu verlieren. Die zunehmende Staatsverschuldung droht zu einem Flächenbrand zu werden.

Ich koste nicht viel:

– Wir brauchen keine neuen Visitenkarten zu drucken

– Kein neues Briefpapier (Ökobonus)

– Ich werde meine Staatsgeschäfte von Zuhause aus steuern

– Schloss Bellevue wird zu einer inklusiven Begegnungsstätte

– Die übrigen Regierungen weltweit müssen sich keinen neuen Namen merken (das bringt Sympathien) und keine neuen Einladungskarten drucken,

– Als Gastgeschenke gibt es demnächst Nussecken, Mama ist zwar in Rente, hat sich aber bereit erklärt für den Weltfrieden zu backen



.....um hier nur einige Vorzüge meiner Inthronisierung zu nennen.

Natürlich bin ich mir bewusst, dass das Amt des Bundespräsidenten auch Opfer von mir fordern wird. Hier ist es:


Ich bereit freiwillig zum Frisör zu gehen.

Also, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Bundeskanzlerin Merkel, Herr Außenminister Westerwelle, Herr Dr. Seehofer, sehr geehrte Oppositionelle.

Nun liegt es in Ihrer Hand das Gespräch mit mir zu suchen. Lasst es uns wagen auf in eine neue blühende Zukunft, vielleicht auch wieder mit Griechischem Wein denn ich glaube: „Wunder gibt es immer wieder!“


Freundlichst und mit präpräsidialem Gruße

Ihr Horst Köhler (Guildo Horn)