treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

3. innsbrucker winterspiele: statt milch & honig - (heißes) wasser & brot.

das gesundheitsministerium konnten wir überzeugen. doch LH platter hat entgegen der bundesverordnung im landesgesetzbaltt für tirol kundgemacht, daß bei veranstaltungen das verabreichen von speisen & der ausschank von getränken untersagt ist. ohne begründung wurde uns durch eine botin das landesgesetzblatt für tirol zugestellt. sie hat immerhin mit der achsel gezuckt. bei der entscheidung entweder wirtshaus oder kulturzentrum haben wir uns für die kultur entschieden. so finden die 3. innsbrucker winterspiele statt, auch wenn unser größter subventionsgeber im verordnungsweg und ohne virologische erklärung von heute auf morgen verboten worden ist. wir dürfen zwar nicht aus-schenken: aber wir ver-schenken, bis man uns auch das verbietet. es wird nicht wie versprochen milch und honig fließen, aber schwarzbrot und heisses wasser wirds geben. sprich brot und tee. glühweingewürz gestiftet von der kurzarbeitenden weiberwirtschaft. dazu bio - äpfel aus aus mals/kortsch. an apple a day keeps the virus away. man muß es sich selber holen. weil verabreichen dürfen wir nix. •••• alles wird gut. keep distance - wash hands - stay human.

DIE WEIBERWIRTSCHAFT IST TOT•LANG LEBE DIE WEIBERWIRTSCHAFT•BITTE•DANKE

die weiberwirtschaft mußten wir schließen. die küche bleibt kalt. bleibt wenigstens ihr uns gewogen: stärkt eure immunkräfte bei den mutmachenden veranstaltungen der winterspiele an der frischen luft , impft das treibhaus mit eurer solidarität. spendenkonto 3. innsbrucker winterspiele - IBAN: AT75 20503 03352791960

SWEET VANDALS

SOUL mit einer gehörigen Portion FUNK - wie in alten MOTOWN ZEITEN. wem das spanisch vorkommt: Bandwohnsitz ist Madrid.

Auf der Bühne benehmen wir uns wie Vandalen, unser Sound ist roh und 'vandalisch'. Aber das Wesentliche unserer Musik ist voller Süße." Die süßen Melodien des Souls und die kraftvollen, wilden Grooves und Arrangements des Funks - das sind die Essenzen des Sounds der Sweet Vandals.
Spätestens seit Amy Winehouse haben auch die letzten kapiert, welches Pop-Potential in den diversen Spielarten des Funk und Soul steckt. Gerade für Sängerinnen bieten diese Grooves eine ideale Fläche, auf die sie ihre Stimmen projizieren können. Vandals Sängerin Mayka Edjo ist immer präsent: sie schreit, sie schwelgt und sie spielt mit ihrer Band. Diese unheimlich dichte Interaktion zwischen Sängerin und Band hebt die Sweet Vandals deutlich vom glatt produzierten Neo-Soul unsere Tage ab, der nicht selten nach Karaoke klingt. Die Vandals leben dieses musikalische Gefühl gemeinsam. Zusammen rasen sie mit einer solchen Kraft Back to Black, dass so manche selbsternannte Souldiva nur noch eine Staubwolke sehen dürften.

Im Sommer 2007 produzierte Nike einen Werbespot in Italien der 2008 noch durch den Fiat Spot mit dem Vandals Song Beautiful getoppt werden konnte. Dieser Spot wurde in England, Frankreich und in der Türkei auf allen Medien ausgestrahlt. Von der Werbung ins Radio war es dann natürlich nur noch ein kleiner Schritt. Trotzdem hat die Band nichts an Charme bei ihren unzähligen Live-Auftritten verloren.
Man gönnt der Band diesen Erfolg. Und das liegt nicht nur daran, dass die Truppe eine richtig starke Livecombo ist oder dass ihre Musik einfach nur gut ist, sondern darüber hinaus sind die Herren um Mayka Edjole so sympathisch, dass man sie auf Anhieb liebt.
Aber die Band hat auch in der Szene ordentlichen Support Keb Darge, Kenny Dope, Eddie Piller, also eigentlich die komplette Soul / Funk Szene spielt die Vandals auf Vinyl!
BBC 2 & BBC 6 (UK) luden die Band im Dezember in Ihre Studios ein und die Aufnahmen laufen in den BBC Shows rauf und runter.

"Auf der Bühne benehmen wir uns wie Vandalen, unser Sound ist roh und 'vandalisch'. Aber das Wesentliche unserer Musik ist voller Süße." Die süßen Melodien des Souls und die kraftvollen, wilden Grooves und Arrangements des Funks - das sind die Essenzen des Sounds der Sweet Vandals.

Fast zehn Jahre haben Mayka Edjo (Gesang), Santi Martin (Bass), Javier Gomez (Schlagzeug) und José Angel Herranz (Gitarre) in verschiedenen Bands in Madrid zusammen gespielt, bevor sie schlussendlich auf die Idee kommen, sich zusammenzutun. Den Ausschlag dazu gibt Produzent Carlo Coupé, der nicht nur das selbstbetitelte Debüt komplett produziert, sondern auch die Hammond-Orgel besetzt. Später übernimmt Jesús Trujillo sein Instrument.
Im Gegensatz zu vergleichbaren Musikern wie Sharon Jones & The Dap-Kings oder Nicole Willis & The Soul Investigators fehlt den Vandals die Bläsersektion. Ihre Musik soll unmittelbar sein, ganz ohne Gastmusiker funktionieren und sich auf der Bühne genauso anhören wie auf Platte, was mit Bläsern schwer umzusetzen wäre. Aus diesem Grund verzichtet Coupé bei der Produktion auch komplett auf die verhassten digitalen Aufnahmemethoden.
Digitale Nachbearbeitung kommt schon gar nicht in Frage, ausschließlich Vintage-Instrumente, -Mikrofone und -Verstärker sowie die gute alte Bandmaschine kommen zum Einsatz: "Das ist die Art, wie wir unseren Sound bekommen und auch, wie unsere Lieblingsalben aufgenommen worden sind. Wir mögen es, so viel wie möglich live, ohne digitale Tricks, aufzunehmen. Ob man es mag oder nicht – aber alles, was man auf unseren Platten hört, klingt genauso, wie es von den Musikern gespielt wurde. Das macht heutzutage den Unterschied."
Zu den Lieblingsalben zählen die Veröffentlichungen der üblichen Verdächtigen: Marvin Gaye, The Meters, Ann Sexton, um nur einige zu nennen. Und natürlich der unvergessliche James Brown. Ihm zu Ehren wird aus seinem Hit "Papa's Got A Brand New Bag" auf dem Vandals-Debüt die Coverversion "Mama's Got A Brand New Bag". Doch nicht nur dem Godfather haben sie viel zu verdanken, auch der Hauptstadt und Henry Storch, der sie 2005 zu den Düsseldorfer Unique-Records gelotst hatte.
Aus diesem Grund betiteln sie das zweite Album nach einem Berliner Nachtclub: "Es ist eine Hommage an den Lovelite-Club in Berlin und all die anderen kleinen Clubs, bei deren Auftritten wir als Band gewachsen sind. Das Lovelite war das Lokal, wo wir unseren ersten Gig außerhalb Spaniens und Henry Storch von Unique Records getroffen hatten. An dem Abend haben wir die Tür geöffnet für all die guten Sachen, die jetzt leben."