treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

3. innsbrucker winterspiele: statt milch & honig - (heißes) wasser & brot.

das gesundheitsministerium konnten wir überzeugen. doch LH platter hat entgegen der bundesverordnung im landesgesetzbaltt für tirol kundgemacht, daß bei veranstaltungen das verabreichen von speisen & der ausschank von getränken untersagt ist. ohne begründung wurde uns durch eine botin das landesgesetzblatt für tirol zugestellt. sie hat immerhin mit der achsel gezuckt. bei der entscheidung entweder wirtshaus oder kulturzentrum haben wir uns für die kultur entschieden. so finden die 3. innsbrucker winterspiele statt, auch wenn unser größter subventionsgeber im verordnungsweg und ohne virologische erklärung von heute auf morgen verboten worden ist. wir dürfen zwar nicht aus-schenken: aber wir ver-schenken, bis man uns auch das verbietet. es wird nicht wie versprochen milch und honig fließen, aber schwarzbrot und heisses wasser wirds geben. sprich brot und tee. glühweingewürz gestiftet von der kurzarbeitenden weiberwirtschaft. dazu bio - äpfel aus aus mals/kortsch. an apple a day keeps the virus away. man muß es sich selber holen. weil verabreichen dürfen wir nix. •••• alles wird gut. keep distance - wash hands - stay human.

DIE WEIBERWIRTSCHAFT IST TOT•LANG LEBE DIE WEIBERWIRTSCHAFT•BITTE•DANKE

die weiberwirtschaft mußten wir schließen. die küche bleibt kalt. bleibt wenigstens ihr uns gewogen: stärkt eure immunkräfte bei den mutmachenden veranstaltungen der winterspiele an der frischen luft , impft das treibhaus mit eurer solidarität. spendenkonto 3. innsbrucker winterspiele - IBAN: AT75 20503 03352791960

SANTERIA & THE PORN HORNS

Zwischen Ska, Rocksteady, Reggae und ein wenig Punk. Nix fürs gemütliche Abhängen.

Vor über fünf Jahren begann Santeria als Ska/Punk Band. Inzwischen, verstärkt durch die Bläserkombo The Porn Horns, spielen sie nun freudig im weiten Genre zwischen Ska, Rocksteady, Reggae, Punk und ein wenig im Dub. Die Texte sind Deutsch und ab und zu auch Englisch.
Mit «Rocksteady Telegraph» haben die sieben von «Santeria & The Porn Horns» ein Album aufs Parkett gelegt, das bis oben mit Spielfreude gefüllt ist. Ob es nun gemütliche Stücke (Coconut, Funny) sind oder sie die Fetzen fliegen lassen (Police Recruiting Song, No Good mit Jamaram, Red Alert), den Jungs macht es Spass zu spielen und das merkt man. Oder wie lässt es sich erklären, dass man aus «Looking for Freedom» was hör- und tanzbares machen kann? Währ der Song 1989 in der Form heraus gekommen währe ich heute wohl David Hasselhoff-Fan (noch mal Glück gehabt, ;-)). Witzig ist auch die Anmoderation im Radiostil bei «Can't Wake Up»; Ska, der in die Beine geht.

Was da als energiegeladene Mischung aus Reggae, Ska & Punk angeboten wird ist absolut hörenswert. Bei Auftritten in ganz Deutschland (u.A. auf dem Chiemsee Reggae Festival), Österreich und Schweiz hat Santeria mit dem ganz eigenen Sound überrascht. Spaß für das Publikum und die eigene Freude an der Musik verbinden sich zu einem Rundum-Vergnügen.

"This is not your every day time Reggae Band" warnen Kenner. Das vermittelt schon der erste Blick auf die Bandfotos. Santeria & The Porn Horns pflegen den tanzbaren Sound und präsentieren die Kombination aus englischen und deutschen Lyrics oft mit einem Augenzwinkern.

Am 02.März 07 erschien das Debütalbum "Rocksteady Telegraph" auf Soulfire Artists. Wer die Bühnenshows von Santeria erlebt, kennt die Spielfreude, die die Musiker mitbringen und an die Zuhörer weitergeben. Und genau dies vermittelt auch das Album. Was vor mehr als fünf Jahren als Ska/Punk Band begann, hat sich ausgewachsen zu einer reifen Formation, die Reggae, Punkrock, World, Dub & Ragga-Einflüsse und Ska zu einer eigenen Mixtur, dem Santeria Sound, verschmelzen lässt.

Transportiert werden Texte mit Tiefgang ohne Schwermut, mit Selbstironie ohne Gejammer, Liebeserklärungen werden humorig verpackt. Rocksteady Rock mit Ecken und Kanten verschärft durch eingängige, gescheite Lyrics. Hörenswert!