treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

DAS TREIBHAUS HAT OFFEN. AB 16UHR I GÄSTE: SUPA100 - SCHWEIGER / PLATTNER 19:00

DAS TREIBHAUS SPERRT AUF - ALS LUFTKURORT. TÄGL AB 16UHR . ehrenschutz: die treibhaus-weiberwirtschaft mit ihren musikern, schauspielern, technikern - mit unüblichem empfang und verstecktem theater, untersagter erbauung, verbotener belustigung & geistiger ertüchtigung. an der frischen luft (vormals: open air) - drum: warm anziehen, händewaschen & kämmen nicht vergessen. tischreservierung ist NICHT mehr vorgeschrieben, wir sind kein haubenlokal & wollns auch nicht werden // BITTE/DANKE -- SPENDE // IBAN: AT75 20503 03352791960 //

FANFARA ZIMBRUL

der roma blechturbo: zerbeult, atemberaubend schnell und ursprünglich.

Dj Shantel und Emir Kusturica haben sie in Österreich berühmt gemacht - die Roma-Musik. Jetzt kommt das unverfälschte Original FANFARA ZIMBRUL aus dem moldavischen Teil Rumäniens erstmals nach Österreich - und natürlich ins Treibhaus.
Die 12 Roma dieser sehr ursprünglichen Fanfara kommen aus dem rumänischen Teil Moldaviens und sind allesamt verbrüdert oder sonstwie verwandt. In Italien waren sie als Begleit-Orchester für Goran Bregovic`s Tournee engagiert und 2001 spielten sie mit Emir Kusturicas „No Smoking Band”.
Eine erdige, unverfälschte Fanfare, die bisher noch kaum im Westen gastiert hat!

Ihre Tempi sind atemberaubend schnell, ihre Instrumente zerbeult und heiß geliebt, und ihre Musik geht in die Beine: FANFARA ZIMBRUL stehen ganz in der Tradition der Gypsy Brass Orchester. Die 12 Roma dieser sehr ursprünglichen Fanfara kommen aus dem rumänischen Teil Moldawiens, und sind allesamt verwandt. Die Tradition der Fanfaren des Balkans reicht nun schon über Jahrhunderte zurück und nahm ihren Ursprung während der osmanischen Vorherrschaft am Balkan. Die Türken engagierten vorwiegend Roma für ihre Militärmusik-Kapellen, da diese eben am besten musizierten. Als die Türken abzogen, überließen sie den Roma die Musik-Instrumente, und diese transponierten dann ihre eigenen Volksweisen auf die Blech-Instrumente. Am Balkan hat jede größere Gemeinde ihre eigene Fanfare, die für Hochzeiten, Geburten, Begräbnisse und sonstige Feste engagiert wird. Die vielschichtigen Rhythmen und Harmonien traditioneller rumänischer Tänze intonieren sie mit einer Perfektion, die beeindruckt. Die Musik ist ungestüm und wild und verliert auch nach Stunden des Zuhörens nichts von ihrer Magie. Ein unverfälschter, erdiger und fetziger Roma-Blech-Turbo!


Visan Ciprian – Bariton
Visan Ioan – Euphonium
Nitica Stefan – Klarinette
Baciu Aurelian  – Trompete
Lucan Constantin – Bass
Visan Stefan – Bariton
Bulgaru Ion – Euphonium
Oprica Sanel – Trompete
Lucan Gheorghe – Schlagzeug
Galai Ioan – Bass
Dumitriu Constantin – Flügelhorn