treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

DAS TREIBHAUS:CAFE: OFFEN ALLTäGLICH: AB 16UHR BIS NACH MITTERNACHT

in coronarrischen zeiten: das treibhaus ist offen. als luftkurort. alltäglich ab 16:00 - bis nach mitternacht. aber: deine telefonnummer wollen wir. zu unsrer & deiner sicherheit. // keep distance / wash hands / stay human //

SCIENCE SLAM

Knackiger Titel statt Fachbegriff-Monster, kreative Demo-Objekte statt Powerpoint, spannende Kurzpräsentation statt langatmigem Vortrag.
Beim SCIENCE SLAM präsentieren junge Forscherinnen und Forscher ihre aktuelle Arbeit so, dass endlich jeder versteht was man macht, warum es einen selbst so fasziniert und was dabei einmal herauskommen kann. Am Ende des Abends kürt das Publikum via Tisachvoting den Slam Champion. Hitzige Diskussionen über die Slammer und ihre Forschung sind dabei unvermeidbar...
Karten gibt es  um 7.- € im Treibhaus-Vorverkauf, die gelten dann beim Science Slam als Eintrittskarte und als Gutschein für ein Getränk.
Organisation & Moderation: Bernhard Weingartner (TU-WIEN)

Beim Innsbrucker Science Slam ist seit jeher das Treibhaus gerammelt voll und die Stimmung perfekt, wenn Forscher/innen ihre Arbeit auf die Bühne bringen. Sie analysieren die Tricks griechischer Taxifahrer, den Kampf David gegen Goliath und die Mikroben im Fahrradreifenprofil.etc etc.
Im Herbst gibts eine Neuauflage: Für einen Abend tauschen Forscher/innen verschiedenster Fachrichtungen den Hörsaal mit einem Musiklokal und bringen ihre aktuelle Forschung verständlich, unterhaltsam und spannend auf die Bühne. Powerpoint ist nicht vorgesehen, sonst sind alle (kreativen!) Hilfsmittel erlaubt. Die Slammer erzählen nicht nur was sie machen, sondern vermitteln auch die Faszination für das eigene Fachgebiet. Endlich kann man verstehen, warum sie so viel Zeit, Energie und Herzblut in ihr Thema stecken. Nach 6 Minuten wird Musik eingespielt als Hinweis, bald zum Ende zu kommen.
Nach den Präsentationen ist das Publikum gefordert: Auf jedem Tisch liegt nur eine Votingkarte auf, um damit Inhalt, Verständlichkeit und Unterhaltungswert der Präsentationen zu beurteilen. Jede Tischbesatzung muss sich daher auf eine gemeinsame Punktevergabe einigen - für hitzige Diskussionen ist damit gesorgt.
Der Slam Champion bekommt die begehrte Medaille und ein iPad vom Wissenschaftsminister.