treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

das treibhaus ist wieder offen - alltäglich ab 16:00 bis sperrstund ist (ca 1UHR)

der Garten öffnet alltäglich ab 16:00 - um 19:00 mutiert der Teil vor der Gartenbühne in einen KONZERTSAAL. Das ganze Sommerprogramm findet an der frischen Luft statt. Konzertbesucher können gern Platzkarten reservieren - procedere wie im Sommer & Herbst. (auf www.treibhaus.at/programm). Einlaß in den "Konzertsaal" ist um 18:00. Restkarten werden am Veranstaltungstag ab 18:30 ausgegeben // fürs Wirtshaus reservieren wir keine Tische - denn da ist Platz für fast alle: die Weiberwirtschaft hat sich auf den Treibhaus-Vorplatz ausgedehnt - unser Begleitservice hilft beim Tisch-suchen. Kommt, ihr habt alle Platz # alles wird gut.

CLIMAX BLUESBAND (GB)

Britische R’n’B und Blues Band der ersten Stunde mit Kultstatus

Die britische Climax Blues Band ist seit über dreißig Jahren aktiv. Derzeit lautet ihre Besetzungsliste: Colin Cooper, Lester Hunt, George Glover, Neil Simpson und Roy Adams. Mit ihren Neubearbeitungen der klassischen Stücke eines der wichtigsten Songwriter des Blues, sind sie zu den Wurzeln zurückgekehrt, die einst in Großbritannien zu Beginn des Blues Booms in den Sechzigern den entscheidenden Kick gaben. Willie Dixon (1915-1992), geboren in Vicksburg/ Mississippi, schrieb für Muddy Waters, Howlin' Wolf, Little Walter und Bo Diddley u.a. so legendäre Titel wie Hoochie Coochie Man, und er legte damit die Koordinaten des Chicago Blues für alle Ewigkeiten fest.


Nach weit über 30 Jahren Bühnenpräsenz und insgesamt 16 Alben gilt die Climax Blues Band nach wie vor als eine der besten und wichtigsten Formationen, die während des britischen Blues Booms Ende der 60er und Beginn der 70er Jahre entstanden sind. Vielen gilt sie heute als eine der letzten noch aktiven britischen Kultbands, die über die vielen Jahre alle Hochs und Tiefs des Musikgeschäfts erlebt und unbeschadet überstanden hat. Ihren Kultstatus verdankt die Band um den Gründer, Sänger, Saxophonisten und Harpspieler Colin Cooper sicherlich in erster Linie der Tatsache, dass sie auch nach zahlreichen Charterfolgen – u.a. der weltweite Hit 'Couldn't Get It Right' – immer ihren Wurzeln treu geblieben ist. Ihren einmaligen Stil zwischen Blues, R'n'B und Jazz, angereichert mal mit etwas Rock, mal mit einer kräftigen Prise Soul oder Funk, pflegt die Band bis zum heutigen Tag auf allerhöchstem musikalischen Niveau. Dabei zeigen sich Publikum und Kritiker immer wieder gleichermaßen erstaunt darüber, dass Routine und Liveerfahrung der Band unüberhörbar sind, ohne dass dies zum Verlust von Spontaneität und Spielfreude auf der Bühne führt.

Britische R’n’B und Blues Band der ersten Stunde mit Kultstatus

BETTER THAN EVER sind sie in den Ohren zahlreicher Kritiker und Fans! Nach weit über dreissig Jahren Bühnenpräsenz und insgesamt 16 Alben zählt die Climax Blues Band nach wie vor zum Besten, was GB im Bereich Blues und R’n’B je zu bieten hatte und gilt unter Eingeweihten zu Recht als eine der musikalisch bedeutendsten Bands, die auf der Insel während des Blues Booms der 60er und 70er Jahre entstanden sind.

Die Climax Blues Band kann getrost als eine der letzten noch aktiven britischen Kultbands angesehen werden, die über die vielen Jahre alle Hochs und Tiefs des Musikgeschäfts erlebt, und unbeschadet überstanden hat. Ihren Kultstatus verdankt die Band um Gründer, Colin Cooper (voc., saxes, harp) sicherlich in erster Linie der Tatsache, dass sie auch nach zahlrei-chen Charterfolgen – u.a. der weltweite Hit „Couldn’t Get It Right“, der übrigens erst vor wenigen Jahren höchst erfolgreich von den Fine Young Cannibals gecovert wurde – immer ihren Wurzeln treu geblieben ist. Ihren einmaligen Stil zwischen Blues, R’nB und Jazz, an-gereichert mal mit etwas Rock, mal mit einer kräftigen Prise Soul oder Funk, pflegt die Band bis zum heutigen Tag auf allerhöchstem musikalischen Niveau. Dabei zeigen sich Publikum und Kritiker immer wieder gleichermassen erstaunt über die unüberhörbare Routine und Live-Erfahrung der Band bei nach wie vor ausgeprägter Spontaneität, Frische und Spielfreude auf der Bühne.

Die Climax Blues Band überzeugt durch perfekte Arrangements, einen einmaligen Sound, der durch seine Kompaktheit den Eindruck eines einzigen, mächtigen Klangkörpers erweckt so-wie durch die äusserst musikalische Bearbeitung des gesamten Materials. Hinreissende Soli finden sich dabei ebenso wie die zum Markenzeichen avancierten unisono oder zweistimmig, packend gespielten Licks von Gitarre, Keyboards, Sax und Harp. Die Climax Blues Band vereinigt fünf hervorragende Musiker, von denen jeder einzelne ein Ausnahmekönner auf seinem Instrument ist, und erlaubt jedem, seine Individualität einzubringen und daraus einen perfekt harmonierenden Gruppensound entstehen zu lassen.

Die Climax Blues Band zählt zweifelsfrei zu den bedeutendsten britischen Bluesformationen überhaupt und hat sich ihren Platz in der Geschichte des Blues schon längst gesichert. Beleg hierfür sind etwa die ausführlichen Einträge im „Guinness Who’s Who Of The Blues“ oder in der „Virgin Encyclopaedia of Popular Music“. In der seit inzwischen bereits 14 Jahren beste-henden „neuen“ Formation – von vielen Kritikern wird sie als die beste bezeichnet – besticht die Climax Blues Band nach wie vor durch ihre überwältigende Spielfreude und Frische so-wie durch ihre Professionalität und ein Repertoire, das von den Anfängen der Band bis zu heutigem Material reicht.

Ende 2002 hat die Band die Aufnahmen zu ihrem letzten Album „Big Blues, The Songs of Willie Dixon“ abgeschlossen. Auf dem Album finden sich 12 völlig neu arrangierte, bekannte und weniger bekannte Nummern des legendären Songwriters Willie Dixon (für Muddy Wa-ters, Howlin Wolf). Entstanden ist ein hervorragendes, sehr abwechslungsreiches Album, des-sen Spektrum von akustischen, traditionell arrangierten bis zu modern-funkigen Nummern reicht. Eine wunderschöne CD, auf hohem musikalischen Niveau, mit der die Band einem ihrer ganz grossen Vorbilder Tribut zollt.

Line-up:
Colin Cooper- voc., harp, saxes
Neil Simpson - bass
Lester Hunt - git., voc.
Roy Adams - drums
George Glover - keys, voc.