treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

DIE WiNTERSPIELE SIND IM SCHLAFMODUS & DAS TREIBHAUS DRÜCKT DIE RESET TASTE

was so wunderbar begonnen hat muß pause machen: unsre WINTERSPIELE sind im winterschlaf: alle, auf deren rat wir wert legen, sagen, es sei notwendig. nachdem wir - so wie sie - aber nicht dran glauben, daß es so schnell wieder dort weitergehn wird, wo wir aufgehört haben, glauben wir auch nicht daran, am 7. dezember wieder "hochfahren" zu können. das wollen wir auch nicht. wir machen dann weiter, wanns wieder sinnvoll ist. und nehmen uns das recht, auch selber nachzudenken. zu planen. an unserer art von KULTUR zu arbeiten. darum drücken wir den "RESET" knopf. was heißt: 2020 haben wir abgeschrieben, wir legen dem unjahr eine auf und haben für heuer alle veranstaltungen abgesagt - und die im jänner 2021 ausgesetzt. sobald nextes jahr an ein aufwachen zu denken ist sind wir die ersten, die "hier" sagen, sobald es sinn stiftet: versprochen. wir peilen spätestens den 2. februar an. fest maria lichtmeß, jener tag, an dem man merkt, daß der tag merkbar länger wird. // viele leute haben sich gegen eine spende für das noch ausstehende programm bis ende jänner plätze reservieren lassen - wenn aber nix stattfindet? // was sollen wir mit der spende tun? am liebsten im klingelbeutel lassen. weil wirs brauchen, um die versprochenen gagen auch ohne show auszahlen zu können. wer aber die spende zurückhaben will, aus welchen gründen auch immer : der möge uns bitte bis spätestens 30.november eine mail schicken - mit dem zugesandten abhol code - dann können wir das "geschäft" rückabwickeln. am 1.dezember wandert die spende in den treibhaus opferstock. wir verbeugen uns und sagen: danke! oder vergaltsgott, wenn die spende im klingelbeutel bleibt * solidarität ist ansteckend * bleibts xund und uns verbunden. auf ein neues.

TREIBHAUS SPENDENKONTO * IBAN: AT 752050303352791960 * WINTERSPIELE

es ist was es ist und wie es ist - bleibt uns bitte gewogen: stärkt eure immunkräfte und impft das treibhaus mit eurer solidarität. damits nach dem verordneten winterschlaf kein koma sondern ein frohes aufwachen gibt.

MARKUS LINDER

TASTA TOUR -  das 8. Kabarettprogramm des Hinterarlbergers
12 Töne, und trotzdem sind es Millionen von Melodien und Hits, die um den Erdball schwirren - MARKUS LINDER hat sich aufgemacht, Ordnung in dieses Soundgewirr zu bringen und begibt sich auf seine ganz eigene 'Tasta-Tour'.
Er beleuchtet die philosophischen Tiefen des deutschen Schlagers, erforscht die wunderlichen Abwege geklauter Songs, singt die Hits der Autofahrer, gestaltet das Musical 'Hair' völlig neu, betätigt sich als Radio-Vorarlberg-Weichspüler für Hard-Rock-Hits und offenbart gänzlich neue Einblicke in die Musikgeschichte.
Mit dabei sind langjährige Weggefährten wie B.B. King, Andy Borg, Keith Richards, Fred Feuerstein, Gilbert Becaud und: Die Melodika.

Biographie

Jahrgang 1959, aufgewachsen in Rankweil/Vorarlberg
seit frühester Kindheit Konfrontation mit dem Kabarett, da die Eltern TRUDY & HEINER LINDER im Kabarett-Ensemble 'DIE WÜHLMÄUSE' tätig sind

ab 1967
klassischer Klavierunterricht an der Musikschule Feldkirch (bis 1977)

ab 1969
leidenschaftliches Interesse am Blues

1973 - 75
erste Jugend-Band ISODROM
1975 -79
zweite Jugend-Band SPINNING WHEEL

1977 -84
erst Jus-, dann Lehramts-Studium (Deutsch/Latein/Geschichte) an der Universität Innsbruck
1980
Gründung der Gruppe TINTENFISCH (bis 1989) Studenten-Szene-Band mit Sitz in Innsbruck, Jazz, Rock, Funk, und Blues, ausschließlich Eigenkompositionen der Gitarristen BERNHARD NORILLER und ANDY CUTIC sowie von Keyboarder und Band-Leader MARKUS LINDER, starke Show-Komponente, zahlreiche Umbesetzungen, Kult-LP 'LIVE '85', letztes Album 'EVOLUTION' mit 3 Single-Auskopplungen (der Linder-Titel "WASTING TIME" mit beachtlichem Ö3-Airplay)
1984/85
Probejahr an einer AHS, danach Tätigkeit in der Erwachsenenbildung am BFI in Innsbruck
1988-95
Fun-Reggae-Funk-Band WHITE ROOTS gemeinsam mit Ex-Tintenfisch-Gitarrist BERNHARD NORILLER. Sporadische Auftritte in 4 Verkleidungen und Band-Namen. Repertoire von Bob Marley über James Brown bis zu Gil Scott-Heron.

seit 1989
freiberuflich als Profi tätig
1989 - 91
Jazz-Blues-Duo mit Martha Butbul alias JAZZ-GITTI - in Tirol und Vorarlberg unterwegs
1989
Gründung der INCREDIBLE SOUTHERN BLUES BAND - Italian Blues Connection mit GIANNI GHIRARDINI (Gitarre), WERNER 'HAIFISCH' HEIDEGGER (Baß) und ROLAND EGGER (Gesang, Schlagzeug), erlesene Blues-Covers zwischen Stevie Ray Vaughan, Robben Ford und Ry Cooder, CD 'ALIVE AND WELL' - die Band existiert bis heute in exakt derselben Besetzung und feiert nächstes Jahr ihr 25-Jahr-Jubiläum!
ab 1989
solo als MARKUS LINDER 'THE PIANO MAN' unterwegs - Pianist und Sänger in Clubs, Bars und Blues-Cafes, Covers von B.B.King über Ray Charles und Louis Jordan bis zu Bill Withers, Aneignung eines grossen Blues- und Rhythm'n'Blues-Repertoires, unzählige Auftritte im Papa's Tapas in Wien, regelmäßige Reisen nach New Orleans
ab 1990
Künstlername DER KLEINE PRINZ - Namensgeber: Produzent HARALD KLOSER
ab 1990
Entertainment-Duo mit RAIMUND JÄGER alias TSCHAKO: TSCHAKO & DER KLEINE PRINZ -alte deutsche Schlager der Zwischenkriegszeit und schräge Songs von Tschako, häufige Gastspiele im 'Schmidt's' in Hamburg und im 'Roten Engel' in Wien, CD 'WIR SIND SO MINIMAL'.
1992
erste Reise nach New Orleans
ab 1994
Musik-Comedy-Duo mit GÜNTER MOKESCH alias MO: MO & DER KLEINE PRINZ - 1995 Premiere des Programms 'ADIEU MARIE' in Hans Peter Heinzls K.u.K.-Theater, 1997 Premiere von 'SO SCHAUT'S AUS' im Wiener Orpheum, ausgedehnte Tourneen, CD 'DAS BESTE' mit Szenen aus beiden Programmen (Regie: KLAUS PIEBER) - bis 1997
1994
Award des Art Director's Club (ADC) in New York für das von PETER FELDER entworfene Konzert-Plakat MARKUS LINDER 'THE PIANO MAN'
1995
kurzfristig Keyboarder der Wiener Kult-Band UNTOUCHABLES
ab 1996
erste eigene Formation: MARKUS LINDER & BAND - Soul-, Blues- und Rock-Songs im Vorarlberger Dialekt, durchwegs aus eigener Feder, CD 'SCHLOFAND WÖHLER, IHR KAMÖLER', mit GERHARD HACKER (Saxophon), CHARLES BONAT (Gitarre), WERNER 'HAIFISCH' HEIDEGGER (Baß) und ROLAND EGGER (Schlagzeug), ab 1998 Umbenennung in MARKUS LINDER BLUES BAND
1996
Reise nach New Orleans
1997
Erstes Solo-Kabarett-Programm 'LEBENSLANG' (Regie: Vater HEINER LINDER)
1998
Reise nach New Orleans
1999
Hochzeit mit SABINE
1999
Zweites Solo-Kabarett-Programm 'ZUCKERSTREUNER' (Regie: CHARLY RABANSER)
1999
Start der NEW-ORLEANS-FESTIVALS in Bregenz und Innsbruck - heuer in der 15.Auflage
2000
Reise nach New Orleans
2001
Drittes Solo-Kabarett-Programm 'WOLKENSCHIEBER' (Regie: ULI BREE)
2001
Live-CD 'BLUES BARRIQUE' mit der INCREDIBLE SOUTHERN BLUES BAND
2003
Viertes Solo-Kabarett-Programm 'OBERWASSER' (Regie:ULI BREE)
2005
Spezial-Programm 'SELBST IST DER BENGEL' zum Thema Jugend & Alkohol im Auftrag von Prim. REINHARD HALLER von der Stiftung Maria Ebene (Regie: SABINE LINDER)
2007
Fünftes Solo-Kabarett-Programm 'TASTA LA VISTA' (Regie: SABINE LINDER)
2007
Beginn der Duos mit Volksmusiker HUBERT TRENKWALDER und der Musik-Revue 'ZUGI MEETS BLUES'
2008
Erscheinen des Blues-Albums 'GIMME A YEAH!' von der MARKUS LINDER BLUES BAND
2010
Sechstes Solo-Kabarett.Programm 'LINDERWAHN' (Regie: BERND JESCHEK)
2011
Einstieg in die ORF-Serie '4 FRAUEN & 1 TODESFALL' als Pfarrer ANTON 'Little' PRINZ
2011
Neue Mundart-CD 'AN GHÖRIGA RIEBL' plus Video-Clip
2012
Siebtes Solo-Kabarett-Programm 'HINTER-ARLBERGER' (Regie: BERND JESCHEK)
2012
Gewinn von 'De Goldig Biberflade' anlässlich der Appenzeller Kabarett-Tage 2012
2014
Achtes Solo-Kabarett-Programm 'TASTA-TOUR' (Regie: SABINE LINDER)