treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

DIE WiNTERSPIELE SIND IM SCHLAFMODUS & DAS TREIBHAUS DRÜCKT DIE RESET TASTE

was so wunderbar begonnen hat muß pause machen: unsre WINTERSPIELE sind im winterschlaf: alle, auf deren rat wir wert legen, sagen, es sei notwendig. nachdem wir - so wie sie - aber nicht dran glauben, daß es so schnell wieder dort weitergehn wird, wo wir aufgehört haben, glauben wir auch nicht daran, am 7. dezember wieder "hochfahren" zu können. das wollen wir auch nicht. wir machen dann weiter, wanns wieder sinnvoll ist. und nehmen uns das recht, auch selber nachzudenken. zu planen. an unserer art von KULTUR zu arbeiten. darum drücken wir den "RESET" knopf. was heißt: 2020 haben wir abgeschrieben, wir legen dem unjahr eine auf und haben für heuer alle veranstaltungen abgesagt - und die im jänner 2021 ausgesetzt. sobald nextes jahr an ein aufwachen zu denken ist sind wir die ersten, die "hier" sagen, sobald es sinn stiftet: versprochen. wir peilen spätestens den 2. februar an. fest maria lichtmeß, jener tag, an dem man merkt, daß der tag merkbar länger wird. // viele leute haben sich gegen eine spende für das noch ausstehende programm bis ende jänner plätze reservieren lassen - wenn aber nix stattfindet? // was sollen wir mit der spende tun? am liebsten im klingelbeutel lassen. weil wirs brauchen, um die versprochenen gagen auch ohne show auszahlen zu können. wer aber die spende zurückhaben will, aus welchen gründen auch immer : der möge uns bitte bis spätestens 30.november eine mail schicken - mit dem zugesandten abhol code - dann können wir das "geschäft" rückabwickeln. am 1.dezember wandert die spende in den treibhaus opferstock. wir verbeugen uns und sagen: danke! oder vergaltsgott, wenn die spende im klingelbeutel bleibt * solidarität ist ansteckend * bleibts xund und uns verbunden. auf ein neues.

TREIBHAUS SPENDENKONTO * IBAN: AT 752050303352791960 * WINTERSPIELE

es ist was es ist und wie es ist - bleibt uns bitte gewogen: stärkt eure immunkräfte und impft das treibhaus mit eurer solidarität. damits nach dem verordneten winterschlaf kein koma sondern ein frohes aufwachen gibt.

MARIAMA KOUYATE & NGA NENE

Schon als Kind sang Mariama Kouyaté begeistert traditionelle Lieder. Die senegalesische Musikerin und Songwriterin hat bereits als Background-Sängerin für zahlreiche große Künstler gearbeitet, bevor sie 2010 ihre eigene Band "NGA NENE" gründete. Ihr ausdrucksstarker, kraftvoller und einzigartiger Gesang hat ihr den Ruf eingebracht, eine der „schönsten Stimmen Afrikas“ zu haben.

Line UP: MARIAMA KOUYATÉ - VOICE / SAMBA BATJI DIALLO - PERCUSSION /  IBRAHIMA NDOYE  - GUITAR / ABDOULAYE NDIAYE  - BASS GUITAR / IBRAHIMA NDIR - CALEBASCH /  VIEUX ALIOO CISSOKHO -  KORA/NGONY

 

 

Mariama, senegalesische Sängerin und Liedermacherin, wurde 1986 in Dakar/Senegal geboren. Als Mitglied einer berühmten Griot Familie beginnt sie bereits im Alter von fünf Jahren zu singen, traditionelle Melodien der Mandingue aus dem Süden Senegals (CASAMANCE). Schon sehr früh zeigt sie ein außergewöhnliches Talent, das sich ohne weiteres mit den ganz Großen messen kann. Für ihre Familie war es kein Problem, dass Mariama Sängerin werden will. Denn Musik stand hier immer an erster Stelle.

Ihr Großvater Seckou Kouyate war einer der größten Cora Spieler Afrikas und ein bekannter Sänger, ähnlich wie sein Bruder Soundioulou Cissokho. Ihre Großmutter war eine im Senegal bekannte und hoch geschätzte Interpretin. Mariama begleitet schon sehr früh ihre Mutter FENDA KOUYATE bei Hochzeiten und Taufen. 2008 wird sie beim Wettbewerb WAPPY als beste Sängerin nominiert. Internationale Bekanntheit erlangt sie an der Seite von bekannten Künstlern bei vielfältigen Auftritten. Mit ihrer ersten Single “SARAGNIMA“, die direkt ein großer Erfolg wird, startet sie ihre eigene Gesangskarriere. Ihre zweite Single, „CHERIE“ bestätigt ihr Talent als Sängerin afrikanischer Musik. Seitdem zählt sie zu den schönsten Stimmen Afrikas. 2010 gründet Mariama ihre eigene Band, „NGA NENE“.