treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

WAS KOST A SOMMER*KINO*STERN? WIE VIEL DU MÖCHTEST. UND ZWEI? DOPPELT SOVIEL

DAS KINO UNTER *STERNEN*IM ZEUGHAUS: WEIL WIR TRÄUME BRAUCHEN UND GUTE*NACHT*GESCHICHTEN - darum machen wirs, allen widrigkeiten zum trotz, koste es, was es wolle, fröhlich und lebendig wie noch nie fahren wir nach Italien und wundern uns jetzt schon, was alles möglich werden wird. Drum helft mit - ein Kino unter Sternen braucht viele Sterne, damits ein Firmament wird // BANK -- IBAN: AT75 20503 03352791960 //

MOTHERS FINEST

Ein sensationelles Konzert: Mother's Finest, die Erfinder des Funk-Rock kommt in Originalbesetzung.
Die legendäre Funk-Rock-Metal-Soul-Crossoverband "Mother's Finest" kommt mit ihrem explosiven Gemisch aus Rock, Funk, R&B und Jazz,  . Mit im Gepäck der "Götter des Funk" sind ihre Superhits wie "Baby Love", "Piece of the Rock", "Fire" oder "Mickey's Monkey". Ihre Hardfunk-Nummer "Baby Love" wurde zu einem Welthit und Titel wie "Mickey's Monkey" oder "Dis Go Dis Way, Dis Go That Way" sind längst schon Klassiker. Mother’s Finest waren eine der ersten Gruppen überhaupt, die einen Crossover aus schwarzem Funk und weißem Rock’n’Roll spielten. Bassist Wizzard wurde zum Papst des funkigen Slap-Bass-Spiels. Fast alle grossen aktuellen Künstler aus dem Genre Funk-Rock-Soul nennen sie als Einfluss auf ihre Musik, sei es Prince, Lenny Kravitz oder Living Colour, um nur einige zu nennen.

Funkiger Basssound, harte Drums, eine sensationielle Soulstimme und stimmiger Gitarrensound sind das Fundament für eine der besten Livebands on Earth! Diese Anerkennung haben sie sich, spätestens nach ihrem legendären Auftritten bei der ARD-Rockpalast-Nacht 1978, 2003 und 2010, die wohl zu den herausragendsten Auftritten überhaupt zählen, redlich verdient. Die Gruppe selbst trat 1976 mit ihrer ersten Platte an die Öffentlichkeit, mit dem Ziel Hard Rock, Funk und Soul zu vereinen und hatte damit so großem Erfolg, den später auch Bands wie die "Red Hot Chilli Peppers","Living Colour", "Rage against the Machine"oder "Black Rock Coalition" für sich nutzen konnten.
Ihr zweites Album schlug, dank der Single "Baby Love", ein wie eine Bombe. Der Song steht heute noch in den Billboard Charts auf Platz 58. Ihre Werke sind generell Produkte aus gleichwertiger Zusammenarbeit von allen Mitgliedern und genau deshalb so facettenreich und unglaublich klangvoll. Mehr als ein dutzend Alben und viele erfolgreiche Singles machen sie zu einer Funk & Rock Band der absoluten weltklasse. Doch herrausragend sind sie live auf der Bühne und genau das kann man beim Konzert in Greifenburg erleben, bei dem nahezu die komplette Urbesetzung auftreten wird.
"Unsere Basis ist Musik, die für Publikum gemacht wird und nicht Selbstzweck ist", genau deshalb besticht die Band durch unschlagbare Live-Intensität.

****

JOYCE KENNEDY & GLENN MURDOCK vocals
GARY „MO“ MOORE  & JOHN HAYES guitar
JERRY  „Wyzard“ SEAY  bass
DION MURDOC  drums


Gefährlich, provokativ, leidenschaftlich: 2014 sind sie wieder auf Tour: Die legendäre Rock & Funkband Mother's Finest – das Signal zur Rückkehr dieser einmaligen amerikanischen Funk'n'Roll Band.
Ihr explosives Gemisch aus Jazz, R&B, Rock, Funk und Heavy Metal kam schon lange vor der „Black Rock Koalition“ und Bands wie den Red Hot Chilli Peppers! Mit ihrer spektakulären Hardfunk-Nummer Baby Love landeten sie ihren Welthit. Der typische „Screaming Guitarsound“, Joyce' sexy-feministische Ausstrahlung, ihre soulige Gospelstimme, Glenns Metal-Härte, Mos Gitarre und der Funkybass von Wyzard sind das feurige Basement dieser Roots- Funk & Roll-Band No.1. Der Schlüssel zum Erfolg dieser Band sind nicht die Plattenproduktionen, sondern ihre Liveshows: „Wir spielten sieben harte Tage in der Woche und erinnern uns noch gut an die Zeiten, in denen zu unseren Konzerten fünf Fans antraten. Doch wir spielten weiter und weiter bis der Club sich endlich füllte, denn wir lieben diese Art von Aufregung!“.

Die Geschichte der Band hat Ähnlichkeit mit einem Puzzle. Anfangs gab es nur ein Duo, das in der ganzen Welt auftrat und sich Sly & The Family Stone zum Vorbild genommen hatte. Joyce Kennedy, heute humorvoll „Gruppenmutter“ genannt, landete mit 16 einen Hit in ihrer Geburtsstadt Chicago. Durch diesen Erfolg angespornt, überredete die Sängerin Jugendfreund Glenn Murdock, seine eigene Gruppe aufzugeben und mit ihr ein Team zu bilden. Um das auch formal zu manifestieren, heirateten Joyce und Glenn und traten in der Folgezeit vor Soldaten und der einheimischen Bevölkerung in Thailand, Guam, Japan und auf den Philippinen auf. Ihr glatter, polierter Stil gefiel zwar dem Publikum ausnehmend gut, doch am Ende ihrer Fernost-Reisen entschloß sich das Duo, fortan sich mehr um den funky-orientierten Stil zu kümmern. Sie waren von dem Konzept begeistert, das seinerzeit Sly & The Family Stone populär gemacht hatte: Rock und Soul als fulminante Einheit.

Joyce und Glenn begannen, eine Band zusammenzustellen, die beides gleichermaßen spielen und mischen konnte und außerdem in der Lage war, eigene Stücke zu entwickeln. Lead-gitarrist Gary Moore kam aus Dayton, Ohio. Bassist Jerry Seay aus Miami, Barry Borden, Schlagzeuger, aus Chattanooga, Tennessee. Eine Weile spielte die Gruppe in Florida ihre eigenen Stücke vor kritischem Publikum.

Der Erfolg war selbst für Kenner der Szene überraschend. Einwöchige Engagements endeten mit schöner Regelmäßigkeit erst nach Monaten, Clubs, in denen Mother's Finest auftraten, hatten plötzlich ungewohnte Besucheranstürme. Als die Gruppe merkte, daß sie auf den richtigen Weg war, wählte sie Atlanta als Ausgangsbasis ihrer zukünftigen Unternehmungen. 

Dort vervollständigte auch Keyboard-Spieler Michael Keck das Team (er hat Mother's Finest inzwischen wieder verlassen). Nach einer kurzen Zeit ohne Live-Auftritte, in der die Songs für ihre erste LP entwickelt wurden, brachen die Musiker erneut die Hausrekorde etlicher prominenter Etablissements. Für einigen Wirbel sorgten Joyce und ihre Jungs auch in Deutschland, als sie mit einem mehrstündigen TV-Auftritt in der „Rockpalast-Nacht“ die Halle zum Kochen brachten. 

Die Songs von Mother's Finest sind engmaschige Einheiten, Produkte gleichwertiger Zusammenarbeit aller Mitglieder der Gruppe.

Joyce Kennedy (lead vocals), Glenn Murdock (lead vocals), Jerry „Wyzard“ Seay (bass), Gary „Mo“ Moore (lead guitar), John Hayes (lead guitar), Dion Murdock (drummer)