treibhaus

Kulturprogramm für Stadtbenützer

Spielplatz am Volksgarten. Angerzellgasse 8, 6020 Innsbruck. Geöffnet täglich von 10 bis 1

DAS TREIBHAUS:CAFE # OFFEN ALLTäGLICH # AB 16UHR BIS SPERRSTUND IST

in coronarrischen zeiten: das treibhaus ist offen. sprich-wort-wörtlich - als luftkurort. alltäglich ab 16:00 - bis zur sperrstund um 22UHR. // also zieh dich warm an // trotz alledem: keep distance / wash hands / stay human

MULO FRANCEL

musica della strada:  Archaisch… ungewöhnlich… intensiv: 
Zirkuskapelle oder neapolitanische Serenadenspieler, balkanische Hochzeits-Combo oder kammermusikalisches Holzbläser-Ensemble, apulische Strassenbanda oder klangbesessene Jazzlyriker. Irgendwo dazwischen und ein bisschen von allem ist die Musik der ABENTEURER.
Mit schlichten Melodie-Instrumenten und extravaganten Arrangements trotzen drei rhythmisch pulsierende Energiebündel den Gewalten des digitalen Zeitalters. Dabei holen sie mit halsbrecherischer Virtuosität das Letzte aus ihren Hörnern raus.
Der Saxophonist entfesselt die Sinne mit seinen Liedern, Eigenkompositionen und waghalsigen Improvisationen. Seine Musik ist freimütig und kraftvoll und schöpft doch aus der uralten Bandbreite menschlicher Gefühlswelt: von sehnsuchtsvoller Melancholie bis hin zu packender Abenteuerlust.
Mulo Francel sorgt als Saxophonist von Quadro Nuevo unentwegt für Furore. Seinen inspirierenden musikalischen Esprit läßt er in dieses Trio-Projekt vollends einfließen.
Philipp Sterzer forscht als Psychiater an der Berliner Charité, frönt aber weiter seiner großen Leidenschaft, der Jazzflöte, welche der Musik des Trios eine wunderbare Leichtigkeit verleiht.
Andreas Binder am Waldhorn spielt mit dem klassischen Bläserquintett Harmonic Brass weltweit Konzerte. Sein charmant-weicher Ton klettert mühelos in alle Lagen und kündet von anderen Welten. 

 

Schon immer waren sie neugierig auf die Klangmöglichkeiten ihrer unkonventionellen Instrumentierung.
Angefangen hat alles Ende der 1980er Jahre. Als ungewöhnlicher Bläsersatz einer Schülerband. Vieles wurde seit dieser Zeit getan und erlebt:
Die Bläser machten sich selbständig und zogen als Straßenmusiker über mediterrane Plätze, schlugen sich musizierend durch Berliner und Londoner Kneipen, traten in Jehudi Menuhins Stiftung Live Music Now für gesellschaftliche Randgruppen auf, spielten als Trio Blasirello für schwerkranke Kinder, waren auf internationalen Festivalbühnen zu Gast und stoben dann wieder getrieben von unbändiger Reiselust hinaus in die Welt. 


Auf ihrem über die Jahre gereiften Album DIE ABENTEURER geht die gemeinsame Reise weiter. In jedem Lied kann man hier nicht nur an einer wahren akustischen, sondern auch an einer gelebten Freundschaft teilhaben:

Mulo Francel sorgt als Saxophonist von Quadro Nuevo unentwegt für Furore. Seinen inspirierenden musikalischen Esprit läßt er in dieses Trio-Projekt vollends einfließen.
Philipp Sterzer forscht als Psychiater an der Berliner Charité, frönt aber weiter seiner großen Leidenschaft, der Jazzflöte, welche der Musik des Trios eine wunderbare Leichtigkeit verleiht.
Andreas Binder am Waldhorn spielt mit dem klassischen Bläserquintett Harmonic Brass weltweit Konzerte. Sein charmant-weicher Ton klettert mühelos in alle Lagen und kündet von anderen Welten. 

Gemein ist ihnen eine unbegrenzte Spielfreude, die mitten ins Herz trifft undDIE ABENTEURER zu einem berührenden Hörvergnügen macht. 

Die seltenen Konzerte der ABENTEURER sind kleine Kostbarkeiten.
Ein purer Genuss für alle Abenteuerlustigen!


*****

MULO FRANCEL

geb.1967 in München, studierte Saxophon und Komposition in Linz, München und New York.

Mit seiner extravaganten Spielweise lotet er die Grenzbereiche zwischen Jazz, Klassik und World Music aus. Bossa Nova und Cool Jazz verweben sich mit Vorlieben für Tango, mediterrane Musizierkunst und alteuropäische Melodien.
Das Magazin Kulturnews schrieb ihm den „derzeit sinnlichsten Saxophonsound Europas“ zu.

Mit eigenen Formationen wie Quadro Nuevo, Tango Lyrico, Mind Games und Trio Obscur unternahm Mulo Francel weltweite Konzerttourneen: Mexiko, USA, Australien, Singapur, Korea, ums Schwarze Meer und quer durch Europa. Er spielte in der New Yorker Carnegie Hall und in Jazz Clubs, als Straßenmusiker auf italienischen Plätzen ebenso wie auf dem Montreal Jazz Festival.

Francels Saxophonspiel ist auf zahlreichen CDs zu hören. Mit den Veröffentlichungen von Quadro Nuevo kletterte er in die TopTen der internationalen Jazz- und Weltmusik-Charts.
Mehrfach wurde ihm der begehrte und selten vergebene Jazz-Award der Deutschen Phonogesellschaft verliehen. Er erhielt in Paris den Europäischen Phono-Preis Impala und den Kulturpreis der Stadt Rosenheim, wo er seine Kindheit verbrachte.
In den Jahren 2010 und 2011erhielt Mulo Francel mit Quadro Nuevo den ECHO Jazz als bester Live Act und wurde so mit dem höchsten Musikpreis von der Deutschen Phono-Akademie ausgezeichnet.

Er spielte mit vielen Größen der internationalen Jazz-Szene, als Solist mit dem Bayerischen Rundfunkorchester, dem NDR-Orchester, dem Deutschen Filmorchester Babelsberg und mit dem zeitgenössischen Ensemble Resonanz.
Darüber hinaus schrieb er zahlreiche Kompositionen für Film und Tonträger.